Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Montag, 24. Juni 2024, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2801 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Hände weg von Libyen

    Flugverbotszone bedeutet Krieg: Deutsche Friedensbewegung warnt eindringlich vor ­NATO-Intervention in Nordafrika.
    Von Rüdiger Göbel
  • Treibende Kräfte

    Russischer Fernsehsender: »Berichterstattung« westlicher Medien über Bürgerkrieg in Libyen zum großen Teil Kriegspropaganda.
    Von Rainer Rupp
  • Gut vernetzt

    Der Mann Washingtons für Libyen
    Von Rainer Rupp
  • Unter Qualen gestorben

    Aus dem Buch »Der Kronzeuge« des letzten sowjetischen Ministerpräsidenten, Nikolai Ryschkow
    Von Willi Gerns
  • Den Haag stoppt Bagger

    Nicaragua und Costa Rica dürfen keine Truppen an umstrittener Grenze stationieren.
    Von Santiago Baez
  • Guantánamo forever

    Obama bricht Wahlkampfversprechen. Gefangenenlager bleibt unbefristet bestehen.
    Von Knut Mellenthin
  • Alles eine Frage des Preises

    Italien: Berlusconi will Bonus für Privatschulen. Proteste von Schülern und Lehrern geplant.
    Von Micaela Taroni, Rom
  • Gleiches Spiel

    Korruption in Südafrika: Für die Armen spielt es keine Rolle, wer in den Chefsesseln sitzt.
    Von Christian Selz, Port Elizabeth
  • Urteil gegen Yunus

    Bangladesch: »Vater des Mikrokreditsystems« darf nicht mehr Bankchef sein.
    Von Hilmar König

Ich verzichte auf jegliche Kritik an der Parteiführung.

Der Thüringer Linke-Fraktionschef Bodo Ramelow auf die Frage der Nachrichtenagentur dapd, welchen Verzicht er sich für die Fastenzeit vorgenommen habe
  • Mörder unbehelligt

    Oberstaatsanwalt aus Stuttgart verschleppt über neun Jahre Anklage wegen des SS-Massakers im italienischen Sant’ Anna.
    Von David Schecher
  • Der Sache treu geblieben

    Mit Kurt Neukirchner starb einer der letzten Strafsoldaten des 999er Bataillons.
    Von Enrico Hilbert, Chemnitz