3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 21. September 2021, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Eine Unbestechliche

    Die Schriftstellerin und Kommunistin Gisela Elsner hatte eine selten klare Sicht auf die Bundesrepublik. Das zeigen zwei Bände mit ihren kritischen Schriften
    Von Arnold Schölzel
  • Vom Faultier

    Joseph Townsend hat mit seiner Streitschrift »Über die Armengesetze« einen der einflußreichsten Texte zum Thema Armut geschrieben
    Von André Weikard
  • Pizza mit Champagner

    Die Anthologie »Neue argentinische Dichtung« zeigt, daß Lyrik im Land von Borges mehr zu bieten hat als abgewetzte Tangomythen
    Von Johannes Schulten
  • Zeit gewinnen

    Ein Vademecum für das Leben im Untergrund: Massimo Carlottos »Der Flüchtling«.
    Von Ambros Waibel
  • Premierenfieber

    Christian Y. Schmidt erzählt sein Leben als Aneinanderreihung »erster Male«.
    Von Lüdtke
  • Nie betrunken

    Gerhard Eichelmanns »Handbuch Champagner« ist nicht nur ein Ratgeber, sondern auch eine Liebeserklärung an das faszinierende Getränk
    Von Rainer Balcerowiak
  • Der klarere Kopp

    Lange haben wir auf die Neuausgabe von »Zettel’s Traum« gewartet, und jetzt macht uns Arno Schmidts Sprachverfeinerung Sorgen.
    Von Frank Schäfer
  • Mit den Schatten austauschen

    »Tanger Trance« zeigt die legendäre marokkanische Stadt in Bildern von Amsel und Texten von Florian Vetsch.
    Von Jürgen Schneider
  • Ärger macht häßlich

    Albernheiten und Alttestamentarisches: Nach 50 Jahren werden Nelly Dix’ Erzählungen wieder veröffentlicht.
    Von Robert Best
  • Hinter den Kulissen

    Kathy Ackers »Meine Mutter: Dämonologie« wurde neu aufgelegt und entpuppt sich als verblüffend aktuell.
    Von Ulf Schleth
  • Swingende Hooligans

    Solschenizyn hätte The Fall hören sollen: Über Uli Hufens angewandte Archäologie »Das Regime und die Dandys«.
    Von Robert Mießner
  • Kühle Kastanien

    Um sich im Mikrokosmos eines Seniorenheims nicht zu verirren, vertraut Camille de Peretti auf magische Quadrate.
    Von Kerstin Cornils
  • Anderssein in der Anderwelt

    Der geniale Fotograf und Künstler Miron Zownir macht sichtbar, was nicht gesehen wird
    Von Peter Wawerzinek
  • Geh, Mubarak, geh!

    Wieder Hunderttausende auf den Straßen: Ägypter fordern Abgang des Präsidenten statt kosmetischer Korrekturen am Regime.
    Von Karin Leukefeld, Kairo
  • Mit Blick nach Dresden

    Der Untergang einer Stadt und was dem vorausging: Worüber es am 13. Februar nachzudenken lohnt.
    Von Kurt Pätzold
  • Dschihad made in Germany

    Max von Oppenheim: Archäologie als großdeutsch-transatlantisches Projekt.
    Von Werner Rügemer

Branchenspezifische Mindestlöhne können zu einer unangemessenen Stärkung der Verhandlungsmacht der Gewerkschaften in Sektoren mit geringer Tarifbindung führen.

Wolfgang Franz, Leiter des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, im Handelsblatt
  • »Lagertrennung«

    Antifaschistischer Gedenkrundgang in Dresdens Altstadt wegen Nazi-Fackelmarsch verboten.
    Von Claudia Wangerin
  • Mehr »Kameraden« in Niedersachsen

    Laut Verfassungsschutz wachsen die Neonazi-Kreise. Linke und Grüne fordern Wiedergründung der Landeszentrale für politische Bildung.
    Von Claudia Wangerin
  • Die kleine Lösung

    Wo geht’s zur Klub-WM? Nächster Trainerwechsel beim VfL Wolfsburg.
    Von Uschi Diesl

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!