Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. Juni 2024, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2782 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Stilles Gedenken stört

    Kriegsdebatte ohne Kriegsgegner: Parlamentspräsident Lammert schmeißt Linksfraktion wegen Ehrung für Kundus-Opfer aus Bundestag. Afghanistan-Mandat im Anschluß ausgeweitet.
    Von Rüdiger Göbel
  • Kapital und Kommunen

    Finanzmisere von Stadt- und Gemeindeverwaltungen hat systematische Ursachen.
    Von Georg Fülberth
  • Geschichte von unten

    Howard Zinn betrieb Wissenschaft stets aus der Perspektive der Ausgebeuteten und Unterdrückten.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Vorstand weggeputscht

    Costa Rica: Mit Polizeigewalt gegen Hafenarbeitergewerkschaft in der Karibikprovinz Limón.
    Von Torge Löding (Voces Nuestras), San José
  • Ahmadinedschad in Damaskus

    Solidarität des Irans mit Palästinensern bekräftigt. Syriens Präsident will Beziehungen mit Teheran stärken.
    Von Karin Leukefeld, Amman

Wer hätte soviel Pragma­tismus einer Gewerkschaft zugetraut, die noch vor wenigen Jahren mit der schlichten Formel »Geld, Geld, Geld« in den Arbeitskampf zog?

Die Welt über die Entscheidung der IG Metall, im nächsten Jahr auf Lohnerhöhungen zu verzichten
  • Frage der Ausdauer

    US-Präsident Obama kommt auch mit entschärfter Gesundheitsreform nicht voran.
    Von Tomasz Konicz
  • Märtyrer und »Blutzeuge«

    Daniel Siemens hat eine komplexe wissenschaftliche Studie über Horst Wessel vorgelegt.
    Von Alexander Bahar

Kurz notiert

  • Magier des Alltags

    Arno Fischers empathischer Blick auf die Menschen und ihre Dramen
    Von Matthias Reichelt