• Haste mal ’ne Ratte?

    Für die Aufforderung, Arme zur Rattenjagd zu mobilisieren, und den Satz »Vor allem Leute, die sonst auch ­Flaschen sammeln, könnten dann für jede tote Ratte einen Euro bekommen«, erhielt der Berliner FDP-Politiker Henner Schmidt Prügel von allen Seiten. Das verwundert.

    Von Arnold Schölzel
  • »Rattenjagen ist anspruchsvoll«

    Nicht jeder ist zur Schädlingsbekämpfung geeignet. Ein Gespräch mit Daniel Krämer

    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Wie ein Trauerzug

    Statt einer Weihnachtsgeschichte: Ein Tag im Jobcenter Marzahn-Hellersdorf.

    Von Ulrich Guhl
  • Vor dem Kapital zu Kreuze kriechen? Turm der Matthäuskirche vor ...

    Wortreiches Verschweigen

    Weihnachtsgeschichte 2008: Deutschlands Evangelische Kirche glaubt an Kapital und Militär.

    Von Dieter Frielinghaus
Zitat des Tages
Thorsten Schäfer-Gümbels Vorstoß einer Zwangsanleihe für Reiche (...) bedient Klassenkampfklischees, wie sie neidgetränkter und realitätsfremder kaum sein könnten.
Kommentar der Allgemeinen Zeitung Mainz
  • Musik, die pazifierend wirkt, indem sie einen akustisch die Haut...

    »Frieden schaffen«

    Von »Männerphantasien« bis zur integrativen Kraft eines Jimi Hendrix. Ein Gespräch mit Klaus Theweleit

    Interview: Frank Schäfer
  • Verschwenkt, verschnitten, verschmarrt: ein Film für ratlose Deu...

    Außen hui

    Innen pfui: Das deutsche Angeberkino hat mit den »Buddenbrooks« eine neue Schandtat begangen.

    Von Richard Oehmann
  • Die neue Armenspeisung

    Da müssen fast eine Million Menschen essen: Der Boom der »Tafel«-Bewegung.

    Von Stefan Selke
  • Verschleierte Frau, die wahrscheinlich den Glauben darstellt, Ma...

    Ach, die armen Sklaven!

    Schröder & Kalender. Über neobarocke Verwahrlosung.

    Von Jörg Schröder / Barbara Kalender
  • Amor und Psyche, Marmor, gefertigt von Antonio Canova (1757 – 18...

    ABM Gottes

    Wenn Mikroben in den Strudel geraten: Vom Arbeitsamt zu den freieren Christen.

    Von Henri Sommerfeld
  • Schlafen, 1977 gemalt von Philip Guston (1913 – 1980), Privatsam...

    Bitte nicht weinen

    Gefährliches Déjà vu: Am schönsten ist es Weihnachten nicht zu Hause. Oder doch?

    Von Lucie Raue
  • Eva Mändl-Roubicková lebt heute in Prag

    Leben auf Abruf

    Tagebuch-Aufzeichnungen aus Theresienstadt gewähren authentischen Einblick in das Lagerleben.

    Von Birgit Gärtner
  • Täter zu Opfern gemacht

    Neonazis rufen zu »Trauermärschen« auf. Antifaschisten wollen Geschichtsverfälscher stoppen.

    Von Markus Bernhardt
  • Bertolt Brecht (Mitte) bei den Proben zu »Mutter Courage und ihr...

    »Brecht war die zentrale Figur«

    Gespräch mit Jost Hermand. Über den Dichter und sein Werk in der DDR, in der BRD und in den USA.

    Interview: Stefan Huth
  • »Der größte Teil dieses ›Geldkapitals‹ ist rein fiktiv.«

    Seifenblasen

    Karl Marx über wirkliches und fiktives Kapital: Eine ungeheure Masse von Schwindelgeschäften.

  • Nordzyprische Impression: »Erst sieht man die türkische Fahne (l...

    Atatürk auf Zypern

    Unterwegs mit Ahmed Cavit im von der türkischen Armee besetzten Nordteil der Mittelmeerinsel.

    Von Karin Leukefeld
  • Rote Früchte

    Zweiter Teil. Sommerkalte Lippen mit Erdbeeraroma

    Von Cornelia Jönsson
  • Über Rainald Goetz (5)

    In »Kontrolliert« werden Parallelhandlungen geschildert, einzig von der Willkür des Autoren zusammengehalten.

    Von Reinhard Jellen
  • All for one

    Alle kennen »Dinner for one«, aber hat schon jemand versucht, die Gerichte nachzukochen?

    Von Ina Bösecke