Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Banken rauben Bürger aus

    Internationale Treffen beraten Stützungsaktionen für kriselnde Finanzbranche. Maßnahmen schaffen in Bevölkerung kein Vertrauen. Ostdeutsche: »Marktwirtschaft untauglich«.
    Von Daniel Behruzi
  • Gemeinsam lernen

    Bildungskongreß in Berlin: Schüler werten bisherige Streikerfahrungen aus und planen neue Proteste
    Von Wladek Flakin
  • Dunkle Geschäfte

    Liechtenstein, Steueroase und Organisator schwarzer Löcher im globalen Finanzsystem. Teil I: Der Aufschwung begann mit Hitlerdeutschland
    Von Werner Rügemer
  • Israel: Unruhen in Akko

    Gewaltwelle israelischer Jugendlicher gegen arabische Bevölkerung der Hafenstadt
    Von Karin Leukefeld
  • Amerika neu ordnen

    Drittes Sozialforum des Kontinents in Guatemala beendet
    Von Darius Ossami, Guatemala-Stadt
  • Kaum Fortschritte in Zypern

    Verhandlungen sollen beschleunigt werden, aber die Positionen klaffen weit auseinander.
    Von Nico Sandfuchs
  • Sieg für Bauern

    Honduras: Parlament votiert unter Druck der Bevölkerung für ALBA-Beitritt
    Von André Scheer
  • Tod eines Autorasers

    Mit Jörg Haider verlor Österreichs extreme Rechte ihr ein und alles
    Von Werner Pirker

Selbst Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank, macht sich zum Ministranten dieses neuen lieben Gottes, der doch bitte schnell seine guten Gaben ausschütten solle.

Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung (Samstagausgabe) über die neue »Staatsvergottung« angesichts der Krise
  • Startbahn West

    Wolf Wetzels »dokumentarische Erzählung« über den Widerstand gegen die Erweiterung des Rhein/Main-Flughafens
    Von Ramona Sinclair

Kurz notiert

  • Der Bart ist ab

    Und Kevin allein zu Haus: Europas WM-Qualifikationsspiele vom Wochenende
    Von Marek Lantz
  • Aus Leserbriefen

    »Heute sieht man, welche fatalen, gar gefährlichen Auswirkungen das unverantwortliche Handeln der Banken hervorgebracht hat.«