Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kapital auf der Flucht

    Hilfsprogramme und Politikerstatements wirkungslos: Börsenkurse stürzen weltweit ab. Finanzkrise mischt herrschende Klasse auf.
    Von Klaus Fischer
  • Wie Kleinanleger die Krise gestalten

    In welcher Zeitung können Sie tatsächlich nachlesen, daß wir nicht von Al-Qaida, sondern von Volker Kauder bedroht werden?
    Von Dietmar Koschmieder
  • Die Weichen stellen

    Hessische Verhältnisse – Regierungs- und Politikwechsel gehören zusammen. Die Linke will beides möglich machen
    Von Wolfgang Gehrcke
  • Hoheit des Rechts

    Die russische Sicht: Internationale »Netzdiplomatie« muß an die Stelle des Blockdenkens treten.

Dieses Volksbegehren jedoch befördert nicht den gesellschaftlichen Dialog, im Gegenteil, es behindert ihn.

Lothar Nicht (Die Linke), Umweltdezernent der Stadt Cottbus, im Neuen Deutschland (Freitagausgabe) zum Volksbegehren gegen neue Braunkohletagebaue
  • Hehler unter Druck

    Finanzkrise erreicht die Schweiz: Marode Großbanken, Steuerausfälle und sinkende Industrieproduktion
    Von Waldemar Bolze
  • Der Durchbruch

    Vor 60 Jahren gelang dem Bergmann Adolf Hennecke eine spektakuläre Übererfüllung des Plansolls
    Von Jörg Roesler

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen

    »Sie nennen sich Bankvorstand, Analyst, Immobilienbroker oder Chefvolkswirt, die modernen Schattenkrieger. Ihre Spezialität; Zuschlagen, Zerstören, Vernebeln, Abtauchen.«.