Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Mubarak läßt richten

    Statt die Explosion der Lebensmittelpreise zu bekämpfen, stellt Ägyptens Präsident 49 Demonstranten vor ein Sondertribunal.
    Von Hossam El-Hamalawy und Jan Maas
  • Beissreflexe

    Warum der Chinese einfach dopen muß.
    Von Marek Lantz
  • Handel und Wandel

    Wie sich das China-Bild in den bundesdeutschen Medien verändert hat.
    Von Aert van Riel

Möglicherweise konnte der eine oder andere der Herren das Wasser nicht halten.

Dagmar Enkelmann, parlamentarische Geschäftsführerin der Linksfraktion im Bundestag in der Märkischen Oderzeitung zur Debatte um eine eigene Präsidentschaftskandidatur ihrer Partei
  • Schwarz muß es sein

    Ein Bericht aus Wacken, wo das größte Metal-Festival der Welt stattfand.
    Von Rüdiger Wartusch
  • Fairstörung

    Ein Sommer ohne Helden (30). Vom Fairgeben und Fairgeigen
    Von Wiglaf Droste
  • Blödheit und Beihilfe

    Nicht klug, aber »pfiffig«: Der Film »St. Trinian’s« bedient gefährliche Geschlechterstereotype.
    Von Robert Best
  • Kroppzeug

    Schröder und Kalender. Gott würfelt nicht. Es darf schon aus Gründen des Stils nicht sein.
    Von Jörg Schröder/Barbara Kalender
  • Und los!

    Olympia-Countdown. Ein Chinesische Weisheit
    Von Thomas Kuczynski
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Erfundene Vorwürfe

    Solidarität mit den 49 Ägyptern, denen wegen Teilnahme an Textilarbeiterprotesten der Prozeß gemacht wird.
  • Der sexyste Europäer

    Tischtennisspieler Timo Boll wird gefürchtet und hat in China den Status eines Popstars.
  • Erfurt ohne Ehrfurcht

    In der ersten DFB-Pokalhauptrunde erwartet Rot-Weiß am Sonntag den FC Bayern.
    Von Aert van Riel

Kurz notiert