Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.08.2008, Seite 1 / Ausland

Explosionsserie in Istanbul

Istanbul. Bei einer Serie von Explosionen in Istanbul sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Nach Angaben eines Behördensprechers ereigneten sich die drei Detonationen in der Nähe eines Bürogebäudes der Stadtverwaltung im Bezirk Üsküdar. Die Ursache war zunächst unklar. Die Verletzten wurden nach Angaben des Fernsehsenders NTV in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. In ersten Berichten hatte es geheißen, in das Gebäude seien drei Handgranaten geworfen worden. Die türkischen Fernsehsender CNN-Turk und NTV berichteten aber später, von einem Friedhof seien Mörser abgefeuert worden. Sie hätten aber ihr eigentliches Ziel, eine nahegelegene Kaserne, verfehlt. Die Sender beriefen sich auf Polizeiangaben. Die Behörden äußerten sich aber offiziell zunächst nicht.(AP/jW)

Mehr aus: Ausland