Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
  • Kriegsziel Pakistan

    USA bereiten Ausweitung des Afghanistan-Feldzuges auf Nachbarland vor. Pentagon-Chef kündigt Truppenentsendung an, wartet aber offiziellen »Hilferuf« aus Islamabad ab.
    Von Knut Mellenthin
  • Sieg der Solidarität

    jW-Delegation fliegt im Februar zur Buchmesse in Havanna. Die Internetredaktion soll von dort aus täglich berichten.
  • Hammer der Woche

    Die Angestellten im 21. Jahrhundert – Das Buch zum jW-Feuilleton
  • Etikettenschwindel in Kenia

    Karikatur der Demokratie: Wer für die USA die »Guten« sind und warum sie Wahlen fälschen dürfen.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Prodi-Regierung am Ende

    Italiens Staatspräsident Napolitano für Übergangsregierung von Fachleuten. Berlusconi fordert Neuwahlen.
    Von Micaela Taroni, Rom
  • Kein Advokat der Freiheit

    Was Erdogan mit dem Ende des Kopftuchverbots an türkischen Universitäten bezweckt.
    Von Nico Sandfuchs, Ankara

Die Bilanz der Mitte-links-Regierung nach 20 Monaten ist erschütternd: Nicht ein einziges der Berlusconi-Gesetze wurde angetastet, alle sind sie in Kraft, völlig unverändert.

Kommentar der taz vom Freitag zur Lage in Italien
  • Streik gegen Krieg

    Die Arbeitsniederlegungen vom Januar 1918 – Generalprobe der Novemberrevolution.
    Von Nick Brauns

Kurz notiert