75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Das geht anders!

    Siemens bleibt unter Druck: Überwältigende Mehrheit der Gewerkschafter in Berliner Waschmaschinenfabrik BSH will weiter streiken. Solidarität eingefordert
    Von Daniel Behruzi
  • Langer Konflikt beigelegt

    Nach Arbeitskampf Eckpunkte für einen Tarifvertrag am Berliner Uniklinikum Charité vereinbart. Weitgehende Angleichung Ost an West. Entlassungen bis Ende 2012 ausgeschlossen
    Von Daniel Behruzi
  • Für Sozialaufbau

    Angst vor der Armut breitet sich weiter aus. Große Koalition verliert zusehends Kontakt zur Bevölkerung. Recht auf Generalstreik durchsetzen.
    Von Oskar Lafontaine
  • Orange kommt aus der Mode

    Vier prowestliche Minister verlassen ukrainische Regierung. Juschtschenko-Partei in der Opposition
    Von Tomasz Konicz
  • Bachelets Bündnissuche

    Staatsbesuch der chilenischen Präsidentin in Deutschland. Handel mit EU soll verstärkt werden. Gegenpol zu Venezuela und Bolivien
    Von Harald Neuber
  • Korruptes Machtgerangel

    Weitere Tote beim Volksaufstand im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Gouverneur Ulises Ruiz bleibt im Amt
    Von Gerold Schmidt (npl), Mexiko-Stadt

Alle sind klamm, auch der Bund hat schwierige Finanzverhältnisse. Und nackten Männern oder Frauen kann man nicht in die Tasche greifen - das ist jedenfalls keine sehr spannende Angelegenheit.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) am Freitag bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit seinen Amtskollegen in Bad Pyrmont
  • Einträgliche Fitneßkur

    Chinesische Staatsbank organisiert größte Aktienemission der Geschichte und kann dennoch die Nachfrage nicht annähernd befriedigen
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Sozialgesetze erkämpft

    Vor 50 Jahren traten die Metallarbeiter in Schleswig-Holstein in den Ausstand. Ein Streik, der die BRD veränderte.
    Von Günter Judick

Kurz notiert

  • »Das wird das Waterloo der Sozialpartnerschaft«

    Gespräch mit Giorgos Mavrikos. Über die Situation der internationalen Gewerkschaftsbewegung, über Wege aus ihrer Krise und die Rolle des Weltgewerkschaftsbundes.
    Interview: Heike Schrader in Athen
  • Vollendung der Despotie

    Wenn das Kapital wächst, werden mehr Arbeiter »freigesetzt«. Jeder Zusammenhalt zwischen Beschäftigten und Unbeschäftigten aber stört das Kapital enorm.
  • Der Schwarze Kanal: Werte-Protektionismus

    Gabor Steingart, Leiter des Berliner Spiegel-Büros, hat in einem Artikel für die Frankfurter Allgemeine Zeitung eine neue Front im »Kampf der Kulturen« eröffnet.
    Von Werner Pirker
  • Der Twingel Twangel Beat

    Ein historisches Interview mit der Band Huah! über bundesrepublikanische Befindlichkeit in den allerletzten Stunden der scheidenden 80er Jahre.
    Interview: Conny Lösch und Christof Meueler
  • Über Menschenrechte (3)

    Haben Menschenrechte universellen Charakter oder spiegelt sich in ihnen eine spezifisch historisch-gesellschaftliche Praxis wider?
    Von Reinhard Jellen
  • B. B. in Karlshorst

    Zu »Brecht und der Kommunismus« trafen sich Künstler und Wissenschaftler. Fotos von Jakob Huber.