Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Februar 2024, Nr. 49
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
  • Aufstand in Spandau

    Belegschaft des Bosch-Siemens-Hausgerätewerks (BSH) will weiter um alle Arbeitsplätze kämpfen. Kritik an IG Metall. Fortsetzung des Streiks gefordert.
    Von Daniel Behruzi
  • Berlin bleibt pleite

    Das Bundesverfassungsgericht sieht die Hauptstadt nicht in einer extremen Haushaltsnotlage und weist Klage auf Sonderzuweisungen ab.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Gegen Neuauflage der Koalition

    Erklärung der Linkspartei-Bundestags- und Europaparlamentarier Sahra Wagenknecht, Tobias Pflüger, Nele Hirsch und Ulla Jelpke zum Karlsruher Urteil vom 19. Oktober.

Der Berliner Slogan »Arm, aber sexy« ist in seinem Kontext von Verfassung wegen nicht zu beanstanden.

Der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Winfried Hassemer, am Donnerstag in Karlsruhe bei der Urteilsverkündung über die Klage Berlins auf Sanierungshilfen. Er bezog sich auf ein Zitat von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).
  • Die Ware Wohnen

    Der Börsengang des Wohnungsunternehmen Gagfah ist ein Meilenstein bei der Auslieferung von Mietern an Finanzspekulanten.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Gesucht: Heiterkeit

    Spiel statt Arbeit: Mit »Die Pyramide« komplettiert Gerhard Branstner seine Gesammelten Werke.
    Von Gerd Bedszent
  • Distanz und Empathie

    Zwangsarbeiter, Displaced Persons und Aussiedler nahe München: Michaela Meliáns Arbeit »Föhrenwald« als Ausstellung, Hörspiel und Buch.
    Von Matthias Reichelt
  • Ganz von der Rolle

    Quer geblickt und »Außenseiterinnen« gewürdigt: Am Sonntag ging in Köln Teil eins des Ersten Internationalen FrauenFilmFestivals zu Ende.
    Von Claudia Friedrich

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!