Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. April 2020, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 11.06.2016, Seite 11 / Feuilleton

Alle Tiere

Musik ist ein Geschäft, das von Konzernen kontrolliert wird«, die nichts fördern, was »ein System kritisiert, von dem sie profitieren«, hat Neil Young im Magazin der Süddeutschen Zeitung vom Freitag erklärt. Ein Protestsong wie »Ohio« (Neil-Young-Hit von 1970) würde »heute nicht mal mehr gespielt«, und wenn, dann nur im Internet in »einer so unglaublich schlechten Soundqualität, dass man die Musik nicht mehr fühlen könnte«. Youngs neues Album »Earth« wird am 17. Juni erscheinen. Liveaufnahmen seiner aktuellen Tour sind darauf mit Tierstimmen vermischt, oft minutenlang. Bei der Arbeit an dem Album hat der 70jährige ein »Naturgesetz« entdeckt: Alle Tierarten kommunizieren ihm zufolge in C-Dur. »Kojoten, Wölfe und vor allem Blauwale, Bienen, Frösche, alle.« Im übrigen werde er auswandern, sollte Donald Trump Präsident werden. Young ist Kanadier. Im Vorwahlkampf hat er Bernie Sanders unterstützt. (jW)

Mehr aus: Feuilleton