75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2024, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • 11. September 1973

    Die Geschichte gehört uns

    Chile gedenkt der Opfer des faschistischen Staatsstreichs gegen die gewählte Linksregierung unter Präsident Allende vor 50 Jahren, der Jahre der Diktatur und der neoliberalen Ausbeutung einleitete.
    Von Volker Hermsdorf
  • Auf Filzlatschen

    Die westlichen Mitglieder der G20 stellen sich mit ihrem arroganten Auftreten und ihrer Sanktionspolitik permanent selbst ein Bein, wenn es um internationale Zusammenarbeit geht.
    Von Reinhard Lauterbach
  • 50 Jahre Putsch in Chile

    »Im ganzen Land wurden Lager errichtet«

    Über Chile zum Zeitpunkt des faschistischen Putsches gegen die Regierung Allende und die Zeit danach. Ein Gespräch mit Günter Küpper, damals Leiter der Administration der Botschaft der DDR in Chile.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Klassische politische Ökonomie

    Die reine Lehre

    Bedeutende Ökonomen vor Marx: Teil IV: David Ricardo – der Vollender der klassischen bürgerlichen politischen Ökonomie in England.
    Von Klaus Müller
  • Niedergang der Linkspartei

    Ein bisschen provozieren

    Vorerst alles beim alten: Wagenknecht relativiert Bericht zu angeblich gefallener Entscheidung über die Gründung einer neuen Partei.
    Von Nico Popp
  • Rohstoffpolitik

    Raffinerie unverkäuflich?

    Die Zukunft der PCK Raffinerie im brandenburgischen Schwedt bleibt weiterhin ungewiss. Schuld daran sind angeblich wieder die Russen.
    Von Knut Mellenthin
  • Erdbeben in Marokko

    Verzweifelte Suche nach Überlebenden

    Das Erdbeben in Marokko hat nach offiziellen Angaben mehr als 2.000 Todesopfer gefordert und in der Region des Hohen Atlas ganze Dörfer ausradiert.
  • Gipfel in Neu-Delhi

    Westen enttäuscht von G20

    Der Gipfel der G20-Staaten in Neu-Delhi endet Verurteilung Russlands für den Krieg in der Ukraine. Afrikanische Union wird Mitglied, G7-Gruppe stellt neue Infrastrukturinitiative vor.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nahostkonflikt

    Solidarität als Feigenblatt

    Die von den USA unterstützten Verhandlungen über eine Normalisierung des Verhältnisses zwischen Saudi-Arabien und Israel bringen den Nahostkonflikt keinen Schritt einer Lösung näher.
    Von Knut Mellenthin
  • 11. September 1973

    Geteiltes Gedenken

    Chile: Der faschistische Putsch ist auch nach 50 Jahren nicht aufgearbeitet. Eine Wahrheitskommission wurde auf Weg gebracht.
    Von Volker Hermsdorf
  • Neoliberalismus

    Wer hat uns verraten

    Finnlands Expremierin Sanna Marin legt ihr Parlamentsmandat nieder und hilft statt dessen beim Comeback der rechten und neoliberalen Blair-Fraktion in der Sozialdemokratie.
    Von Dieter Reinisch
  • Westsahara-Konflikt

    »Korruption und Gewalt halten Besetzung aufrecht«

    Der Einfluss Marokkos in den EU-Staaten und in Brüssel schwindet. Ein Gespräch mit Saleh Sidmustafa, stellvertretender Repräsentant der Polisario-Front in Deutschland.
    Interview: Jörg Tiedjen

Das Ergebnis sitzt vor Ihnen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) erinnerte in einem Interview mit der Mediengruppe Bayern (Sonnabendausgaben) daran, dass sein CDU-Amtsvorgänger Günther Oettinger sich einst gegen eine Koalition mit den Grünen entschied
  • Verkehrspolitik

    Tödliches Gleis

    Schottisches Gericht spricht Bahnunternehmen Network Rail aufgrund schwerer Versäumnisse an Sterbefällen bei Zugunglück schuldig und verurteilt den Netzbetreiber zu einer Millionenstrafe.
    Von Dieter Reinisch
  • Imperialistische Politik

    Politischer Kredit für Türkei

    Die Imperialisten in Washington brauchen das Land als strategischen Posten in einer Region, in der Staaten den US-Ambitionen zunehmend skeptisch gegenüberstehen.
    Von Klaus Fischer
  • Sachbuch

    Symbolische und falsche Väter

    »Lebensborn« – dieser Name weckt bei manchen immer noch Assoziationen an »Kopulationsheime« zur Züchtung der »arischen Rasse«.
    Von Sabine Lueken
  • Arbeitskunde

    In gegenseitigem Einvernehmen: Das Arbeitszeugnis

    Personaler sind verpflichtet, nach Ende des Arbeitsverhältnisses ein wohlwollendes Arbeitszeugnis zu schreiben, auch wenn der Weggang keinen Verlust darstellt oder dem Betreffenden gar gekündigt wurde.
    Von Marc Hieronimus
  • Musikfest Berlin

    Stürme, Kitsch und Taumel

    Ein Star ist Joana Mallwitz schon jetzt. Nun sollte ihr Konzerthausorchester auch einer werden.
    Von Alban Nikolai Herbst
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Debatte über Ukraine-Krieg

    Versäumnis mit Tragweite

    Ein lesenswerter Sammelband nimmt verschiedene Ebenen des Krieges in der Ukraine in den Blick.
    Von Ekkehard Lentz
  • Marxistische Debatte

    Eisernes Dreieck

    Neues Heft der Zeitschrift Marxistische Erneuerung.
    Von Holger Czitrich-Stahl
  • Politische Zeitschriften

    Neu erschienen

    Neue Ausgaben von Mieterecho, Sozialismus und Contraste.
  • Fußball

    Feminismus wirkt

    Rubiales-Affäre. Dem Präsidenten des spanischen Fußballverbandes drohen fünf Jahre Gefängnis, den Vereinen hohe Strafen.
    Von Carmela Negrete