Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Freitag, 23. Februar 2024, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
  • Besatzungsmacht Israel

    Bomben auf Dschenin

    Israels Armee greift aus der Luft und am Boden Flüchtlingslager in Westbank an. Rettungskräfte an Einsatz gehindert.
    Von Helga Baumgarten, Jerusalem
  • Genialer Schwindel

    Es war konsequent, dass die Grünen-Minister im angeblichen Regierungsstreit um die Finanzierung der Kindergrundsicherung den Rückwärtsgang eingelegt haben. Sie werden den Plänen Christian Lindners am Mittwoch zustimmen.
    Von Arnold Schölzel
  • »Independence Day«

    Geboren am 4. Juli

    247 Jahre Unabhängigkeit sind aus Sicht der Indigenen und anderer Minderheiten kein Grund zum Feiern. Sie fordern ein Ende von Unterdrückung und Diskriminierung.
    Von Jürgen Heiser
  • »Independence Day«

    Demokratie der Sklavenhalter

    Eine Studie enthüllt die Kontinuität kolonialer Herrschaftsverhältnisse in den USA. Die Nachfahren der Unterdrücker stellten zahlreiche Präsidenten und bestimmen immer noch die Politik.
    Von Jürgen Heiser
  • Zweiter Weltkrieg

    Die große Wende im Osten

    Das Kriegsjahr 1943: Anfang vom Ende faschistischer Besatzung
    Von Dietrich Eichholtz
  • Fossile Energie

    Hausbesuch

    Rund 50 Aktivisten der Bürgerinitiative »Lebenswertes Rügen« protestierten am Montag in Schwerin vor dem Amtssitz von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gegen importiertes Frackinggas.
  • Rechte Gewalt

    Mit Vollgas über den Gehweg

    Kiel: Nach Angriff auf Antifaschisten in Henstedt-Ulzburg im Oktober 2020 steht Verdächtiger nun vor Gericht. Angeblich keine »politische Dimension«.
    Von Kristian Stemmler
  • Rechtstrend

    Die nächste Premiere

    Sachsen-Anhalt: AfD-Mann gewinnt Stichwahl um Bürgermeisteramt in Raguhn-Jeßnitz.
    Von Nico Popp
  • Energiepolitik

    Deadlinebrecher Habeck

    Das »grüne« Wirtschaftsministerium von Robert Habeck ist im Zeitverzug, hätte längst gesetzlich vorgeschriebene Berichte zum Strukturwandel in Braunkohlerevieren im Osten vorlegen müssen. Linke interveniert nun.
    Von Oliver Rast
  • Logistik

    Post heißt jetzt DHL Group

    Bonner Konzern will Auslandsgeschäft ausbauen. Immer mehr Zustellprobleme in BRD.
    Von Gudrun Giese
  • Frankreich brennt

    Darmanin attackiert Familien

    Frankreich: Weniger Festnahmen bei Protesten, Innenminister gibt Eltern Schuld.
    Von Ina Sembdner
  • Nahostkonflikt

    Zweistaatenlösung passé

    In Israel demonstrieren erneut Hunderttausende gegen die »Justizreform« der Ultrarechtsregierung unter Premierminister Benjamin Netanjahu. Kritik an der Besatzungspolitik wird auf den Kundgebungen unterdrückt.
    Von Helga Baumgarten, Jerusalem
  • Erbe des Kolonialismus

    Alibi statt Gleichstellung

    Australien hat die Abhaltung eines Referendums zur Einführung einer »indigenen Stimme« als beratende Instanz der Aborigines im Parlament beschlossen. Diese fordern jedoch ein Grundsatzabkommen zur Gleichstellung.
    Von Thomas Berger
  • Gewählte Regierung bestraft

    Britische Piraten

    Londoner Gericht blockiert weiterhin Goldreserven Venezuelas – auch wenn Großbritannien »Interimspräsident« Guaidó nicht mehr anerkennt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Nach der Wahl

    Rechte wollen nachzählen

    Guatemala: Verfassungsgericht erkennt Wahlergebnis nicht an. »Pakt der Korrupten« setzt sich vorerst durch.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Türkei nach der Wahl

    »Gewalt wird mit Straflosigkeit belohnt«

    Türkei: LSBTI-Community befürchtet nach den Wahlen zunehmende Angriffe. Ein Gespräch mit dem Rechtsanwalt Kerem Dikmen.
    Interview: Süheyla Kaplan

Die Mutation von einem operierenden Nachrichtendienst in eine mit sich selbst beschäftigte Verwaltungsbehörde ist politisch gewollt.

Der frühere BND-Präsident Gerhard Schindler beschwerte sich am Montag über eine »Beschneidung der Befugnisse des BND«
  • Handelsvorschriften

    Kapital gegen Menschenrechte

    EU-Parlament will Lieferkettengesetz nachbessern. Deutsche Wirtschaftsverbände empört.
    Von Sebastian Edinger
  • Arbeitskampf intermational

    Ausstand am Drehkreuz

    Genf: Fauler Kompromiss nach Kurzzeitstreik Beschäftigter am Airport.
    Von Kim Nowak
  • Schafzucht

    In dem einen Land ist es sehr heiß, in dem anderen sehr kalt. Was in Australien die Wüste ist, ist auf Grönland das Eis. Und doch haben beide Länder etwas gemeinsam: die Ignoranz ihrer europäischen Siedler.
    Von Helmut Höge
  • Literatur

    Verlorene Häppchen

    Das Leben, die Liebe, der Wettbewerb: Bauchgefühle beim Bachmannpreis.
    Von Peter Wawerzinek
  • Die Radioroboter kommen

    Der südwestdeutsche Sender Big FM hat vorige Woche groß angekündigt, demnächst das »erste KI-gesteuerte Radioprogramm Deutschlands« zu starten. Mit Moderationen, aber »völlig ohne (menschliche) Moderatoren«.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Nachschlag: German Angst

    Nazis und anderen Rassisten wird, sofern sie noch öffentlich-rechtliche Medien konsumieren, die gestrige Ausgabe von »Titel, Thesen, Temperamente« ein Graus gewesen sein.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Arbeitszeitverkürzung

    Erfolgreich, aber unerwünscht

    Auch eine britische Kommune probierte Viertagearbeitswoche aus – mit positiven Ergebnissen. Britische Regierung hat Projekt nun gestoppt.
    Von Dieter Reinisch
  • Gewalt gegen Arme

    Straflose Verantwortliche

    Berufungsverfahren gegen Erwerbslosen, der von Jobcenter abgewiesen und von Polizei verprügelt wurde.
    Von Susanne Knütter
  • Radsport

    Hohn und Spott

    Kaum hatte die Tour de France begonnen, sah Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) bereits Grund zur Schadenfreude.
    Von Holger Römers
  • Vorläufig vereinslos

    Die fußballfreie Zeit bekommt bekanntermaßen nicht jedem. Einen existenzgefährdenden Unterton hat sie jedoch für jene Fußballspieler in den unteren Ligen, deren Verträge zum 30. Juni ausliefen.
    Von Gabriele Damtew

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!