Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
  • Gesundheitswesen in der BRD

    Protest trotz Absage

    Die Gesundheitsminister haben ihre Konferenz abgesagt. Beschäftigte aus Pflegeeinrichtungen und Kliniken gehen dennoch bundesweit auf die Straße.
    Von Herbert Wulff
  • Innenminister: Weiter so

    In Erfurt treffen sich die Innenminister von Bund und Länder. Sie setzen im Kampf gegen rechts wenig überraschend auf die alten Rezepte. Opfer rassistischer Polizeiübergriffe haben weiterhin kaum eine Lobby.
    Von Ulla Jelpke
  • Frontbegradiger des Tages: Andrzej Duda

    Polens Präsident Andrzej Duda führt einen homophoben Wahlkampf. Jetzt rudert er zurück. Warum? Washington findet das dann doch alles etwas viel. Und Warschau braucht die USA eben noch.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Riesige Profitquelle

    Wasserstoffweltmeister

    Deutschlands Regierende haben Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft und als Goldmine für die heimische Industrie entdeckt. Jetzt wollen sie noch die EU für das Vorhaben begeistern.
    Von Jörg Kronauer
  • Möglicher Denkfehler

    Strategische Nebelfahrt

    Warum ein leicht entflammbares Gas über Tausende Meilen Ozean transportieren? Wird Australien Wasserstoffgroßproduzent, kann es als rohstoffreiches Land auch gleich »grünen Stahl« produzieren.
    Von Jörg Kronauer
  • Pressefreiheit in Algerien

    Außerordentlich systemkritisch

    Die von Februar 2019 bis heute andauernde Protestbewegung in Algerien ist ohne unabhängige Medien nicht denkbar. Ein Rückblick auf den Kampf um die Pressefreiheit.
    Von Sabine Kebir
  • Gewerkschaftskampf in der BRD

    Kampf um Ausbildung

    Die IG Metall-Jugend Berlins protestierte gegen fehlende Ausbildungsplätze
  • Kriminalisierung von Protest

    Neue Maßstäbe

    Hamburg: G20-Verfahren um Ausschreitungen auf der Elbchaussee nähert sich dem Ende. Strafen für bloße Demonstrationsteilnahme drohen.
    Von Kristian Stemmler
  • Polizeigesetznovelle im Südwesten

    An der Grenze

    Die Landesregierung in Baden-Württemberg will der dortigen Polizei weitere Befugnisse einräumen.
    Von Tilman Baur
  • Deutsche Bundespost

    Dämpfer für Preistreiber

    Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts will sich die Bundesnetzagentur mit der Preispolitik der Deutschen Post befassen.
    Von Bernd Müller
  • Folgen der Eindämmungsverordnung

    »Bußgelder oft für eher marginale Verstöße«

    In Hamburg treffen Sanktionen wegen Verstößen gegen Auflagen zur Eindämmung der Coronapandemie vor allem Privatpersonen. Bei Unternehmen wird dagegen eher ein Auge zugedrückt. Ein Gespräch mit David Stoop.
    Interview: Kristian Stemmler
  • China und Indien

    Beijing fordert Untersuchung

    Nach Zusammenstoß an chinesisch-indischer Grenze: Einigung auf »Dialog« und Wille zu Frieden
    Von Matthias István Köhler
  • Sternmarsch für Demokratie

    »Beginn einer neuen Ära in der Türkei«

    Mit dem »Demokratiemarsch gegen den Putsch« verbinden sich trotz Repression große Hoffnungen. Ein Gespräch mit Ebru Günay.
    Interview: Dilan Karacadag
  • Kurdistan

    Ankara marschiert ein

    Kooperation zwischen Iran und Türkei gegen kurdische Widerstandskräfte. PKK sieht US-Komplizenschaft
    Von Nick Brauns
  • Frankreich

    Nichts als Mumpitz

    Macron erteilt Forderung nach mehr Geld an medizinisches Personal in Frankreich Absage. Proteste enden in brutaler Polizeiaktion
    Von Hansgeorg Hermann

Damit muss China leben.

Stefanie Babst, früheres Spitzenmitglied im Internationalen Stab der NATO, in der Welt vom Mittwoch über den möglichen »Bedarf« der Organisation des Nordatlantikpakts, ihre »Partnerschaften in der asiatisch-pazifischen Region« auszubauen
  • Fluglinie

    Putsch bei Lufthansa

    Großaktionär stockt Anteile auf und stellt Staatsbeteiligung in Frage.
  • Wirtschaftspolitik in der BRD

    Gegen Stimmungsmache

    Arbeitskosten: Studie belegt lediglich Mittelfeldplatz der BRD.
  • Spekulanten

    Zocken mit Omas Rente

    Studie: Private-Equity-Branche wirtschaftet in die eigene Tasche. Unternehmen können ausstehende Kredite nicht bezahlen.
    Von Simon Zeise
  • Finanzhaie

    Jagd nach »Goldfinger«

    Staatsanwaltschaft will Prozess um Steuerhinterziehung in Millionenhöhe aufrollen.
  • Lage der arbeitenden Klasse

    Mister Charles singt

    Farbenlehre des Grills: Die Arbeitssoldaten des nordamerikanischen Burgerproletariats. Eine Erinnerung.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Corona

    Logik der Lumpen

    Ein Virus geht um in Europa. Notizen aus dem nichtproduktionsrelevanten Leben.
    Von Michael Schweßinger
  • Nachschlag: Lektion gelernt

    Der Anbau des äthiopischen Grundnahrungsmittels Teff verspricht satte Profite. Doch das europäische Patentwesen verhindert das. Weil auch Äthiopien damit schlechte Erfahrungen machte, exportiert es kein Saatgut mehr.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Einseitige Meinungsfreiheit

    Correctiv korrigiert

    Wer bei bei Facebook publiziert, muss in Deutschland auch dessen hauseigene »Faktenprüfung« durch den Dienstleister Correctiv ertragen. Ob der dabei richtig liegt, scheint unerheblich.
    Von Gerrit Hoekman
  • Nachrichtenquelle soziale Medien

    Jugend will neutrale Nachrichten

    Junge Nutzer der sozialen Medien wollen sich anscheinend selbst ein Bild von der Welt machen. Allerdings nützen Fakten ohne gesellschaftliche und historische Hintergründe nicht viel.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wichtig wäre es, die Schlagkraft der Linken gegen rechts zu erhöhen und das Bewusstsein für wachstumskritische, antikapitalistische Politik in der Bevölkerung zu stärken. «

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!