Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Widerstand

    Tunesien in Aufruhr

    Landesweite Massenproteste gegen Preissteigerungen und Steuererhöhungen
    Von Sofian Philip Naceur
  • Merkel macht den Trump

    Sie kürzen, bis das Land auseinanderbricht. Einen Überschuss von mehr als zehn Milliarden Euro hat die Bundesregierung der Bevölkerung im vergangenen Jahr vorenthalten.
    Von Simon Zeise
  • Kalter Krieger des Tages: Marco Rubio

    Überraschung in Washington: Am Dienstag sorgte einmal nicht der tumbe Präsidentendarsteller Donald Trump für Heiterkeit, sondern der republikanische Senator Marco Rubio.
    Von Volker Hermsdorf
  • Guantanamo

    Hort des Schreckens

    Heute vor 16 Jahren errichteten die USA in Guantanamo ein Internierungslager, das wegen Menschenrechtsverletzungen weltweit bekannt wurde
    Von Jürgen Heiser
  • Guantanamo

    »Kunst ist für sie eine Art Katharsis«

    In New York werden bis zum 26. Januar 2018 in der Ausstellung »Ode an das Meer« Bilder von Guantanamo-Gefangenen gezeigt. Ein Gespräch mit Anwältin Shelby Sullivan-Bennis
  • Debatte

    Schulter an Schulter

    Migrantinnen und Migranten bringen Kampferfahrungen mit. Die hiesige Linke muss die Multiethnizität der Arbeiterklasse anerkennen und die rassistische Spaltung zurückweisen
    Von Selma Schacht
  • Debatte

    Solidarität sichtbar machen

    Vor dem Hintergrund des rechten Vormarsches werden Geflüchtete häufig nur als Problem gesehen. Linke Positionen müssen wieder deutlicher wahrnehmbar sein
    Von Canan Bayram
  • AfD

    Wieder kein Ausschluss

    Der AfD-Politiker Wolfgang Gedeon wird Parteimitglied bleiben dürfen. Sein eigener Landesverband hatte wegen antisemitischer Schriften den Parteiausschluss beantragt. Die Parteijuristen lehnten das aus Formgründen ab.
  • Geheimdienste

    »Erdogan-Kritiker sind in der BRD nicht sicher«

    Unbekannte haben in der Nacht zum Montag auf den ehemaligen St.Pauli-Fußballer Deniz Naki geschossen. Naki, ein Kritiker des Erdogan-Regimes, könnte ins Visir türkischer Agenten geraten sein. Interview mit Cansu Özdemir
    Interview: Peter Schaber
  • Geringverdiener

    Wohnen macht arm

    Caritas-Umfrage: Angst um bezahlbare Mieten wächst. Zahl der Obdachlosen auch
    Von Susan Bonath
  • Fleisch

    Systemversagen auf dem Land

    Im »Fleischatlas« geißeln Böll-Stiftung und BUND Tierleid und Umweltbelastung durch Überproduktion tierischer Nahrung. Lösungsvorschlag: Weniger ist mehr
    Von Jana Frielinghaus
  • Rechte Gewalt

    »Mein Vater wäre heute 56«

    Abdul Kerim Simsek, der Sohn des ersten Mordopfers, hat im NSU-Prozess ein bewegendes Plädoyer gehalten. Er nahm darin die Entschuldigung des Angeklagten Carsten S. an, der als einziger zur Aufklärung beigetragen hatte.
    Von Christiane Mudra
  • Handel

    Rote Shoppingqueen

    Berliner Landesregierung will Gerichtsbeschluss gegen Sonntagsverkauf kippen. Linke Senatorin marschiert vorneweg
    Von Ralf Wurzbacher
  • LL-Gedenken

    »Sie lehnt Reformen nicht ab, zeigt aber Grenzen auf«

    Heute geht es vor allem darum, den ganz großen Krieg zu verhindern: Die Bundessprecherin der Kommunistischen Plattform der Linken, Ellen Brombacher, über die Aktualität von Rosa Luxemburgs »Sozialreform oder Revolution?«
    Interview: Johannes Supe
  • Myanmar

    Anklage erhoben

    Gegen die beiden in Myanmar festgenommenen Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters ist am Mittwoch Anklage erhoben worden
  • Kuba

    Große Erwartungen

    In Kuba wird 2018 ein Generationenwechsel in der Führung des Landes stattfinden – der sozialistische Weg bleibt davon unberührt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Westsahara

    Recht für Sahrauis gefordert

    Ein EU-Fischereiabkommen mit Marokko ist nach Ansicht der Generalanwaltschaft am Europäischen Gerichtshof ungültig
  • Polen

    Online am Pranger

    Polen macht die Daten von Sexualstraftätern im Internet öffentlich. 56 verurteilte Priester fehlen dort aber
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Kolumbien

    Waffenruhe zu Ende gegangen

    Kolumbiens Regierung und ELN-Guerilla: Keine Verlängerung der Feuerpause
    Von Jan Schwab, San José

Die SPD hatte sich ein wenig mehr Diskretion erhofft, mit deren Hilfe sie am Ende den Eindruck hätte erwecken können, nur nach hartem Kampf von ehernen Klimazielen Abstand genommen zu haben.

Jasper von Altenbockum in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die verfrühte Bekanntgabe einer Einigung in der Energie- und Klimapolitik bei den Sondierungen für eine neue große Koalition durch CDU-Politiker Armin Laschet
  • Recycling

    Müllschlucker verstopft

    China macht die Grenzen für Abfall aus westlichen Industriestaaten dicht. Dort – aber auch in der Volksrepublik – muss nun umdisponiert werden.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Literatur

    Das kannst du nicht

    So kurz wie nötig: Judith Kellers ungewöhnliches und großartiges Debüt »Die Fragwürdigen«
    Von Katharina Bendixen
  • Hackerutopismus

    Bis in die 80er Jahre glaubten Teile der westdeutschen Linken, der Kapitalismus ließe sich durch sozialistische Selbstverwaltungsprojekte überwinden. Heute feiert ein ähnlicher Traum in der Hackerszene fröhliche Urständ.
    Von Thomas Wagner
  • Kunst

    »Häute mit Narben«

    Jutesäcke entlarven die Heuchelei der bürgerlichen Gesellschaft. Der Künstler Ibrahim Mahama ist zu Gast auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
    Von Susann Witt-Stahl
  • Leibeswohl

    Gute Ernte

    Olivenöl und Arbeit: Die Initiative »Synergasia« auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
    Von Arnold Schölzel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Zucht und Ordnung

    Mediale Wüstenlandschaft

    Pressefreiheit gibt es nicht. Journalisten sind in Saudi-Arabien entweder Propagandagehilfen des feudalistisch-klerikalen Systems oder Staats- bzw. Religionsfeinde.
    Von Klaas Brinkhof
  • Medienpolitik

    Drohendes Aus für Wiener Zeitung

    Das Blatt erscheint seit 1703 und gilt als die älteste Tageszeitung der Welt. Jetzt könnte es der »Spar«-Politik der neuen ÖVP-FPÖ-Regierung zum Opfer fallen.
    Von Daniel Jamritsch
  • Polizei erledigt die Drecksarbeit

    Am heutigen Donnerstag soll die Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg zwangsgeräumt werden. Außerdem: Linke unterstützt die Forderungen der IG Metall
  • Fußball

    Vor dem Kollaps

    Rot-Weiß Erfurt ist der Drittliga-Dino. Doch er steht vor dem Kollaps, sportlich wie finanziell. Alles hausgemacht, sagen Kritiker aus der Stadtverwaltung.
    Von Oliver Rast
  • Fußball

    Streit um »Glücksfall«

    Weil der TSV 1860 München einen neuen Geschäftsführer bestellt hat, gibt es wieder Streit mit Immernoch-Sponsor Hasan Ismaik. Der Jordanier reagierte mit Unverständnis auf die Ernennung von Michael Scharold.