Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Mit uns könnt ihr nicht rechnen

    Ja, ich bin es, Thersites – Schmäher aller Kriege, ihrer Feldherren, ihrer Propagandisten und ihrer Professoren.
    Von Otto Köhler
  • Gegen jede Kriegsbeteiligung

    Wenn Journalisten und Politiker in Bataillonsstärke zur aktiven Teilnahme an Militäreinsätzen verpflichtet wären, hätte der Spuk ein schnelles Ende
    Von Oskar Lafontaine
  • Pyromanen löschen keine Feuer

    Die NATO ist ein militärisches Instrument gegen Demokratie, Menschenrechte und Souveränität. Die Friedensbewegung kann ihre Schwäche nur in Verbindung mit anderen politischen Kämpfen überwinden.
    Von Peter Mertens
  • Das Versagen der Medien

    Der Fall Mumia Abu-Jamal und die Brutalitäten der Polizei in den USA haben ihre Ursachen in sozialer Ungleichheit und im Justizvollzugssystem der USA. Berichtet wird über solchen Kontext selten.
    Von Linn Washington
  • Auftakt und Kontrapunkt

    »Frieden statt NATO«: Die XX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz stellte zu Beginn des Jahres 2015 eine brennende Frage zur Debatte. Die Resonanz war enorm.
    Von Arnold Schölzel
  • Der Nahe Osten liegt nicht auf dem Mond

    In der Region droht ein nukleares Wettrüsten. Nötig sind ein weltweites Verbot von Atomwaffen und eine Zone, die frei von allen Massenvernichtungswaffen ist. Von Sharon Dolev
    Von Sharon Dolev
  • Zweierlei Gedenken

    Jahrestag der Auschwitz-Befreiung: In Berlin kaum Erinnerung an Zweiten Weltkrieg, in Moskau Würdigung des Kampfes gegen Faschismus. Von Arnold Schölzel
    Von Arnold Schölzel
  • Sondierung in Moskau

    Politische Gespräche und Kampf gegen Terroristen: Auf Initiative von Russland und Ägypten treffen sich Vertreter der syrischen Opposition und der Regierung
    Von Karin Leukefeld
  • Durchleuchteter Arbeiter

    Die Daimler-AG screent ihre weltweit 280.000 Beschäftigten darauf, ob sie auf Terrorsanktionslisten stehen. Der Konzern folgt dabei »zwingenden« gesetzlichen Vorgaben aus der EU und den USA
    Von Werner Rügemer
  • Online-Spezial»Pegida« zerlegt sich

    Halber Vorstand der Islamfeinde zurückgetreten. Aufmarsch am kommenden Montag abgesagt. Gewalt gegen Flüchtlinge hat seit Beginn von »Pegida« massiv zugenommen
  • »Kein akademischer Diskussionskreis«

    Zeit zum Handeln: Gewerkschafter laden zu Antifaschistischer Sozialkonferenz ein. Gespräch mit Frank Darguß und Charly Braun
    Interview: Claudia Wangerin
  • »Vielfalt statt Einfalt«

    Polizeiübergriffe bei Protestaktionen gegen fundamentalistischen Aufmarsch in Hamburg
    Von Markus Bernhardt
  • Fest und Protest

    Bundesweit Demonstrationen für und wider Pegida am Montag abend
  • Keime in Kiel

    Nach Ausbruch eines multiresistenten Erregers an Uniklinik Schleswig-Holstein nennt ver.di Personalmangel als Ursache. Überlastungsanzeigen lagen vor.
    Von Daniel Behruzi
  • Hinters Licht geführt

    Für die Bundesregierung gibt die Parlamentswahl in Moldau »Anlass zu einer gewissen Sorge«
    Von Sevim Dagdelen
  • Mythos gebrochen

    »Islamischer Staat« nach 133 Tagen aus syrisch-kurdischer Stadt Kobani vertrieben. Verteidiger sehen Gefahr dennoch nicht gebannt
    Von Nick Brauns
  • Vier Monate Unsicherheit

    Internationaler Aktionstag für die 43 »verschwundenen« Studenten in Mexiko. Tausende fordern auf der Straße die Aufklärung des Falls
    Von Lena Kreymann

Sigmar Gabriel und ich sind uns sehr einig darin, dass wir keine unterschiedliche Meinung haben.

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi laut Welt (Dienstagausgabe) zum Besuch ihres Parteivorsitzenden bei einer Diskussionsveranstaltung mit Pegida-Anhängern
  • »Instandhaltungsstau«

    Fusion von Deutsche Annington und GAGFAH fast perfekt. Neuer Immobiliengigant erfreut die Aktionäre und macht den Mietern Angst
    Von Ralf Wurzbacher

Kurz notiert

  • Antifa ist mehr

    Debatte: Reichen Blockaden, Outings und Demonstrationen, um den Zulauf für rechte Kräfte zu stoppen? Gesellschaftliches Terrain wird anders gewonnen.
    Von Peter Schaber
  • Erbe antreten – Vermächtnis weitertragen

    Aus der Erklärung der Lagergemeinschaften, Komitees und Interessenverbände ehemaliger Häftlinge zum 70. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager 26. Januar 2015
  • Den Kopf verloren

    Ein Banner der »Ultras Inferno 96« von Standard Lüttich sorgt über Belgien hinaus für Aufregung
    Von Gerrit Hoekman