Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
  • Kiew läßt wahllos feuern

    Krankenhaus in Slawjansk durch Artilleriebeschuß beschädigt. Poroschenko und US-Botschafter: Bis zu 2000 Tote sind öffentlich vertretbar.
    Von Arnold Schölzel
  • Grüne Männer als roter Faden

    Auf dem wichtigsten linken Volksfest Ende Juni in Dortmund gibt es auch ein Zelt der jungen Welt.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Deutscher Orient-Express

    Vor 80 Jahren gründete sich der Deutsche Orient-Verein, um deutsche Expansionsinteressen zu bündeln.
    Von Jörg Kronauer
  • Am Puls des Morgens

    Weggefährtin von Malcolm X und Stimme der Erinnerung: Am Mittwoch starb Maya Angelou.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Hoffnung im Baskenland

    Linkes Wahlbündnis mit Sitz im Europaparlament. Sozialdemokraten und Rechtskonservative abgestraft.
    Von Uschi Grandel
  • Streitende Elite

    Abchasien: Parlament fordert Entlassung des Premiers und Rücktritt des Präsidenten.
    Von Knut Mellenthin
  • Unterworfene Armee

    Mali: Afrikanische Union handelt Waffenstillstand aus. Demonstrationen gegen französische Truppen.
    Von Jörg Tiedjen

Momentan sehe ich da schwarz.

Jürgen Trittin (Grüne) formuliert in der Bild seine Absage an ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis.
  • Fatales Signal

    Rede von Dr. Volker Külow auf der Friedenskundgebung am 30. Mai in Leipzig
  • Kritischer Punkt erreicht

    Erklärung der Französischen Kommunistischen Partei (PCF) zum Ausgang der Wahlen zum Europäischen Parlament
  • Schimpfwortniveau

    Um was geht es beim Begriff »Imperialismus«? Lenin meinte 1915: Um den Formwandel des Kapitalismus.
  • Über Enigma

    Enigma hieß die Rotorverschlüsselungsmaschine der Nazis während des Zweiten Weltkriegs.
    Von Reinhard Jellen
  • Kartoffelgratin

    »Cry-Baby« ist eine Parodie auf Elvis-Presley-Filme und generell auf die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts.
    Von Ina Bösecke
  • »Wir denken an euch«

    Berliner Schüler antworten auf den Hilferuf von Kindern im ukrainischen Slowjansk.
    Von Rüdiger Göbel