Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Obamas Sarin-Märchen

    Laut US-Administration setzte die syrische Regierung Giftgas ein. US-Präsident wußte von Chemiewaffen in den Händen der Aufständischen.
    Von Arnold Schölzel
  • »Epochale Verdummung«

    Kritik an PISA: OECD-Schulvergleichsstudie betont Kompetenzbereiche, die für globale Produktion eingefordert werden. Gespräch mit Volker Ladenthin.
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Lob für Bündnistreue

    Hintergrund. Nur dem Namen nach steht der heute in Oslo verliehene Nobelpreis für den Frieden.
    Von Mario Tal
  • Neuwahlen in Thailand

    Premierministerin löst vor neuer Protesteskalation Parlament auf.
    Von Thomas Berger
  • Erfolg für Maduro

    Kommunalwahlen in Venezuela: Sozialisten bleiben stärkste Kraft.
    Von André Scheer
  • Für Netanjahu zu teuer

    Israels Premier sagt Teilnahme an Beerdigung Mandelas ab. Minister will Teile der Westbank annektieren.
    Von Karin Leukefeld
  • Endlose Krise

    Griechenland in der Abwärtsspirale. Zunehmende Armut wird von Regierung mit weiteren Kürzungen »bekämpft«.
    Von Heike Schrader, Athen
  • Im trüben fischen

    Westsahara: Verletzte bei Protesten gegen illegale Pläne von EU und Marokko.
    Von Axel Goldau

Ein Gegengewicht gibt es in unserem Parlament momentan nicht. Die FDP ist also die eigentliche, die marktwirtschaftliche Opposition, momentan außerhalb des Parlaments.

Der neue Parteichef der Liberalen, Christian Lindner, am Montag im Deutschlandfunk
  • Plagiate erwünscht

    Die in Baden-Württemberg erzielte Tarifeinigung im Einzelhandel ist ganz ordentlich. Bundesweit wird nun über deren Übernahme verhandelt.
    Von Daniel Behruzi
  • Kraftlose Kooperation

    Deutsche, tschechische und polnische Gewerkschafter diskutieren am Beispiel Amazon über gemeinsames Vorgehen.
    Von Reinhard Lauterbach