Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Nicht zum Lügen gezwungen

    Viele Medien tun es aber freiwillig: Verdrehungen und Hetzkampagnen gehören zum Alltagsgeschäft. Das ist aber nicht unbedingt nur Schuld der Journalisten
    Von Peter Wolter
  • Alles muß raus!

    Springer verscherbelt Printmedien an Funke: Zwei unterschiedliche Wege im Umgang mit schrumpfenden Auflagen und Werbeerlösen
    Von Gert Hautsch
  • Der Riese von der Ruhr

    Durch den Mega-Deal mit Axel Springer ist die Funke-Gruppe in die Schlagzeilen geraten. Die macht seit Jahren mit negativen Meldungen von sich reden
    Von Gert Hautsch
  • »Das meiste ist irrelevanter Quatsch«

    Nach vielen Jahren den Job gewechselt: Enttäuscht von der Medienindustrie und keine Lust mehr auf geräuschlosen Journalismus. Ein Gespräch mit Michalis Pantelouris
    Von Interview: Gitta Düperthal
  • Praktikabel geht anders

    NSA-Skandal: Man kann sich durchaus gegen die Datenschnüffelei von Geheimdiensten wehren. Die Kommunikation wird dadurch allerdings umständlicher
    Von Helge Lehmann
  • Falsche Umkehrschlüsse

    Pressekodex? Voll sexistisch! Über journalistische Verantwortung und den Wunsch nach politisch korrekter Vorverurteilung bei wirklich schlimmen Taten
    Von Claudia Wangerin
  • Sprachliche Nebelkerzen

    Feminine Mordroboter, Negerküsse und Verhältnisse, die dringender geändert werden müssen als die Umgangssprache
    Von Leander Sukov
  • Mainz ist überall

    Bahn-Chaos in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt hält an. Krisengipfel einberufen. Personalengpässe führen bundesweit zu Problemen im Schienenverkehr.
    Von Stefan Huth
  • Brutal und barbarisch

    Kurden in Syrien werden immer häufiger von Al-Qaida terrorisiert. Erklärung des Dachverbandes Kurdistan Nationalkongreß
  • Neun Monate Arbeitskampf

    Bei Neupack in Hamburg wehrte sich die Belegschaft gegen prekäre Beschäftigung.
    Von Harald Humburg
  • Starker Mann Frankreichs

    Ibrahim Boubacar Keïta soll als neuer Präsident Mali stabilisieren. Gegenkandidat hat bereits gratuliert.
    Von Christian Selz
  • »Perfekte Allianz«

    Venezuela vor den Kommunalwahlen: Ringen um Caracas und Maracaibo. Erster Stimmungstest für Präsident Nicolás Maduro.
    Von André Scheer
  • Nullrunde für Beamte

    Italien: Staatsschulden sollen auf Kosten der Angestellten abgebaut werden.
    Von Micaela Taroni, Rom

Er praktiziert Sprache in hoch konzentrierter Dosis.

Der ehemalige Chefredakteur der jungen Welt, Hans-Dieter Schütt, erklärt im Neuen Deutschland, warum er den reaktionären Philosophen Peter Sloterdijk gut findet
  • Kein guter Rat für La Paz

    In Bolivien sind Gas, Öl und Bergbau unverzichtbar für Armutsreduzierung, Industrialisierung und Souveränität.
    Von Benjamin Beutler
  • Nazis wittern Morgenluft

    Im Berliner Stadtteil Hellersdorf erhalten Neofaschisten durch Streit um Flüchtlingsunterkunft wieder Auftrieb.
    Von Martin Peters
  • Fata Morgana

    Erklärung von Steffen Bockhahn (Die Linke), Mitglied des Parlarmentarischen Kontrollgremiums für die Geheimdienste
  • Der Stabsgefreite

    Raphael Holzdeppe am Tag nach seinem WM-Gold in Moskau.
    Von Jens Walther
  • Teuer ist Feind

    Bei der Obdachlosen-Fußball-WM in Polen hat Costa Rica von Brasilien gehörig einen vor den Latz bekommen.
    Von André Dahlmeyer