Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Bohrpause bis zur Wahl

    Gorleben wird nicht weiter auf Tauglichkeit als mögliches Atommüllendlager untersucht – bis zur Stimmabgabe für den Bundestag im September 2013.
  • Jubel über UN-Votum

    Vollversammlung nimmt mit großer Mehrheit Palästina als Mitglied der Vereinten Nationen auf.
    Von Karin Leukefeld
  • Im Takt der Zeit

    Der Dirigentenjahrgang 1912 im Spannungsfeld von Musik, Politik und Markt.
    Von Kai Köhler

Presse global:

  • Zusammenfassung Unterstützung für Kuba Nach dem Hurrikan: Hilfsgüter aus mehreren Ländern eingetroffen Granma Internacional

Die SPD zeigt sich wieder einmal als staatstragende Volkspartei, die sich ihrer Verantwortung bewußt ist. Aber die Genossen werden zunehmend nervös, weil sie allmählich nicht mehr glauben, daß ihnen der Wähler dies danken wird.

Kommentar der Koblenzer Rhein-Zeitung
  • Grundsätzlich oho!

    Genug Beinfreiheit: Günther Willen legt »Das große Buch der kleinen Männer« vor.
    Von Klaus Bittermann
  • Beim Lautloslachen

    Die Tödliche Doris liest (43): Das vom politischen Gegner ­herausgegebene »Beuys Book«.
    Von Wolfgang Müller
  • Am Automaten

    Ein Bahnhof irgendwo in Deutschland. Es ist schmutzig, oll und schäbig.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Teilung zementiert

    Gründung des Irischen Freistaates war Grundstein für Unabhängigkeit im Süden und Unterdrückung im Norden.
    Von Florian Osuch
  • Juristisch unhaltbar

    Persönliche Erklärung des Abgeordneten Diether Dehm im Plenum des Bundestags
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In Stuttgart hat sich eine außerparlamentarische Bewegung etabliert, die sich hartnäckig gegen den neoliberalen Umbau der Republik auflehnt.«
  • »Ballett für alle«

    Gespräch mit John Neumeier. Über seinen Ziehvater John Cranko, Gastspiele in der DDR und Rußland sowie eine politische Idee.
    Interview: Gisela Sonnenburg
  • Sichere Gewähr für Krieg

    Im Mai 1913 endete der Erste Balkankrieg. Rosa Luxemburg untersuchte in dieser Situation die weltpolitische Lage..
  • Prärie-Auster

    »Mister Deeds geht in die Stadt« ist ein echter Frank-Capra-Film. Gefeiert wird der genügsame Mann vom Lande.
    Von Ina Bösecke
  • Ein teures Baby

    Im Westen Frankreichs protestieren Bauern und Umweltschützer gegen den neuen Flughafen von Nantes.
    Von Georges Hallermeyer, Strasbourg