Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Nächstes Ziel Syrien

    Anhaltende Auseinandersetzungen in Deraa. »Regimegegner« sprechen von 100 Toten. Regierung warnt vor Lügen ausländischer Medien und SMS-Terror
    Von Karin Leukefeld
  • »US-Perspektive kapiert«

    Opposition in Bengasi stellt »Übergangsregierung« für Libyen vor. Erste Forderungen nach Bodentruppen werden laut
    Von Karin Leukefeld
  • Konsequenter Realist

    Gedanken zum Werk Rolf Biebls anläßlich seiner Ausstellung »Verkörperung« im Kultur- und Bildungszentrum »Sebastian Haffner« in Berlin
    Von Peter Michel
  • Aussagen verweigert

    Buback-Prozeß: Ehemalige RAF-Mitglieder schweigen vor Gericht. Nebenklage will Rolle des Verfassungsschutzes klären
    Von Claudia Wangerin
  • Technokrat Scholzomat

    Schuldenbremse, Etatkonsolidierung, Großprojekte. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz erklärt Regierungsprogramm
    Von Mirko Knoche, Hamburg

Zitat des Tages

Das Motto der Kriegsallianz: Das libysche Volk zu ermorden, werden wir keinesfalls Ghaddafi überlassen.

Klaus Hartmann, Bundesvorsitzender des Deutschen Freidenker-Verbandes, am Donnerstag in Offenbach
  • Private Knauser

    Tarifverhandlungen im privaten Uniklinikum Gießen-Marburg: Geschäftsleitung bietet Reallohnverlust, ver.di mobilisiert zum Warnstreik
    Von Daniel Behruzi
  • Südafrika läßt Wal-Mart zappeln

    Verhandlungen um Markteintritt der US-Handelskette ins Stocken geraten. Gewerkschaften kämpferisch
    Von Christian Selz, Port Elizabeth
  • Weibliche Übermacht?

    GEW-Studie: These von der Benachteiligung der Jungen durch »Feminisierung« der Schulen nicht haltbar
    Von David Schecher
  • Raus aus der Sexarbeit

    In Berlin soll ein Modellprojekt Prostituierten andere Berufsfelder erschließen
    Von Birte Welte
  • Her mit der Pompfe!

    »Ein bißchen wie Wochenendkommunismus«: Die neue Sportart Jugger
    Von Ruben Wickenhäuser