jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Linken-Angst in Kreuth

    Der politische Krawall wegen eines jW-Artikels der Linksparteivorsitzenden Gesine Lötzsch eskaliert. An der Spitze der Bewegung steht die CSU.
    Von Arnold Schölzel
  • »Was ist denn da los?«

    »Wege zum Kommunismus« – Presseschau zu Gesine Lötzschs Debattenbeitrag in dieser Zeitung.
  • Die Grenze

    Der Krieg gegen Flüchtlinge an der Grenze zwischen Mexiko und den USA
    Von Ulla Jelpke
  • Sudan am Scheideweg

    Referendum im Süden entscheidet über die Abspaltung vom Zentralstaat. Streit um Ölvorkommen hält an.
    Von Gerd Schumann
  • Zoff zum Auftakt

    Exguerillero an der Spitze von Venezuelas Parlament. Streit um inhaftierte Abgeordnete.
    Von André Scheer

Als das Schwarzbuch des Kommunismus vorgestellt wurde, sprang der Motor der Empörungsindustrie nicht an.

Arnold Vaatz, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion über die aus seiner Sicht mangelhafte Empörung über den jW-Artikel der Linkspartei- Vorsitzenden Gesine Lötzsch über Wege zum Kommunismus
  • Schutzgöttinnen

    Ein autonomer Frauenrat kämpft in kurdischem Flüchtlingscamp erfolgreich gegen Männergewalt.
    Von Ann-Kristin Kowarsch
  • Vorkämpferin

    Zum Tod der Schweizer Politikerin Emilie Lieberherr