Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Keine Ruhe für die Täter

    Massaker in Italien spät geahndet: Landgericht München verurteilt früheren Wehrmachtsoffizier zu lebenslänglicher Haft. Linke fordert Prozesse gegen weitere Kriegsverbrecher.
    Von Frank Brendle
  • Zerstrittene Demagogen

    Im Superwahljahr 2009 wächst die Konkurrenz unter den Parteien der extremen Rechten.
    Von Carsten Hübner
  • Das neue Amerika

    Bei Amtseinführung von Ecuadors Präsident Correa demonstrieren UNASUR-Staaten Selbstbewußtsein.
    Von Benjamin Beutler
  • Geschosse der CIA

    Zehn Tote bei Drohnenattacke in Pakistan. US-Präsident Obama steigert Häufigkeit der Angriffe sprunghaft.
    Von Knut Mellenthin

Ich habe den Eindruck, daß die Unionspolitiker mit der Wiederholung von Bedrohungsszenarien den Boden bereiten wollen, um Gesetze weiter zu verschärfen.

Der FDP-Innenpolitiker Max Stadler in der Berliner Zeitung zu Warnungen vor Terroranschlägen vor der Bundestagswahl
  • Sandkastenspiele

    Der Verbrecher Verlag richtet Gisela Elsners Bombenkriegsgroteske »Fliegeralarm« wieder her.
    Von André Weikard
  • Ohne Anklage

    Louise Erdrich schreibt sprachgewaltig über das Unrecht, das an American Natives begangen wurde.
    Von Mona Grosche
  • »Das ist Punkrock!«

    Jan Delay über Bono, Bomben und sein neues Album »Wir Kinder vom Bahnhof Soul«.
    Interview: Thomas Dierkes
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

Kurz notiert