Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Im Dialog mit Kuba

    Vor dem 50. Jahrestag der Revolution wird viel über den tropischen Sozialismus geredet. Aber kaum jemand spricht mit den Menschen auf der Insel
    Von Harald Neuber
  • Wandel statt Wende

    Die Meinung über Kuba im Ausland hat kaum etwas mit der Realität in dem sozialistischen Inselstaat zu tun
    Von René Vázquez Díaz
  • Alte und neue Gefahren

    Die Debatte über den Sozialismus in Kuba trägt zum Überleben des Systems bei. Lehren aus den Entwicklungen Osteuropas
    Von Harald Neuber
  • Lebendige Revolution

    Der Sozialismus im 21. Jahrhundert und die kubanische Praxis: Zwei Konzepte, die sich ergänzen
    Von Jorge Luis Santana Pérez und Concepción Nieves Ayús, Havanna
  • Eine neue Kuba-Politik?

    Im Juni hat die EU ihre Sanktionen gegenüber Havanna aufgehoben. Trotzdem ist die Position Berlins weiter fragwürdig
    Von Wolfgang Gehrcke
  • Weder DDR noch China

    Um Kubas Realität zu verstehen, muß man seine Geschichte kennen. Zur Rolle Havannas und dem Sozialismus des 21. Jahrhunderts
    Von Hans Modrow
  • Noten aus dem Norden

    Mit dem »Bertelsmann Transformation Index« versucht die Stiftung des gleichnamigen Pressekonzerns, die Außenpolitik gezielt zu beeinflussen. Auch im Falle Kubas
    Von Edgar Göll, Kairo/Berlin
  • Politisches Lehrstück

    Seit Anfang 2007 wird in Kuba die Vergangenheit (und Zukunft) der revolutionären Kulturpolitik diskutiert
    Von Ute Evers
  • ¡Vamos a Cuba!

    Berliner Büro Buchmesse Havanna setzt seine Arbeit fort
    Von Katja Klüßendorf
  • Merkel in die Produktion

    Kanzlerin behauptet, es gebe »kein Lohndumping in der Zeitarbeit«. CDU-Politikerin lehnt Mindestlohn für Branche ab. Empörung bei SPD, Linkspartei und Gewerkschaften.
    Von Daniel Behruzi
  • Sicherer Lebensabend?

    Die Linke entwickelt ein Programm zur Lebensstandardsicherung im Alter.
    Von Michael Schlecht

Wir haben eine linke Mehrheit im Bundestag, aber sie zählt nicht. Die Linke ist zu feige, ein Programm zu machen.

Der frühere SPD-Ostpolitiker und Kanzleramtsminister Egon Bahr in der Rheinischen Post
  • Nächste Runde bei BenQ

    Ehemalige Beschäftigte der Siemens-Mobilfunksparte klagen auf Wiedereinstellung im Konzern.
    Von Daniel Behruzi
  • Mal sportlich gesehen

    Heute und morgen stehen die vorentscheidenden Alpenetappen der Tour de France auf dem Programm.
    Von Marek Lantz

Kurz notiert