Gegründet 1947 Montag, 25. März 2019, Nr. 71
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Straße in den Krieg

    Pünktlich zum NATO-Gipfel in Riga läßt die Bundesregierung eine Trasse in den Süden Afghanistans bauen. So könnten doch noch deutsche Soldaten ins Kampfgebiet kommen.
    Von Knut Mellenthin
  • Intifada oder Staat

    Hamas fordert internationale Lösung des Nahost-Konflikts – ansonsten soll es einen neuen nationalen Aufstand geben.
    Von Rüdiger Göbel
  • Für Mischa

    In memoriam Markus Wolf. Rede bei der Beerdigung des langjährigen Chefs des Auslandsnachrichtendienstes der DDR am 25. November in Berlin.
    Von Manfred Wekwerth
  • Ermordet, nicht vergessen

    Berlin: Etwa 1000 Menschen bei Gedenkdemonstration für ermordeten Hausbesetzer Silvio Meier. Polizeiprügel gegen Antifas. Neonaziaufzug in Lichtenberg.
    Von Philipp Grünberg und Lothar Bassermann
  • Ein Herz für Arme

    Regierungsparteien überbieten sich beim Beschwören »sozialer Gerechtigkeit«. Sozialdemokraten bangen um ihre Seelen.
    Von Jörn Boewe
  • NPD auf der Flucht

    Bremer wurden ungemütlich: »Nationaldemokraten« mußten unter Polizeischutz Infostand abbauen.
    Von Jürgen Heiser

Zitat des Tages

Das Ganze ist eben keine Ansparversicherung. Vergleichen Sie doch den, der 30 Jahre in die Krankenkasse eingezahlt hat und sich ein Bein bricht, mit jemanden, der drei Jahre eingezahlt hat und dem das gleiche Unglück passiert – da bekommt der eine auch nicht einen doppelt so dicken Gips wie der andere.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) in Welt am Sonntag über die Arbeitslosenversicherung
  • Mehdorns »Visionen«

    Die Deutsche Bahn AG hat sich zum Global Player in der Logistikbranche entwickelt. Der nationale Schienenverkehr spielt dabei nur noch eine Nebenrolle.
    Von Tim Engartner