Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Thema: Wirtschaft

  • 1993 war Schluss – nicht etwa, weil die Vorräte erschöpft gewese...
    Unterwegs im Osten (Teil 2)

    »Da hängt ganz viel Leben dran«

    In Bischofferode wurde zu DDR-Zeiten Kalisalz gefördert – bis der Westen kam und den Betrieb dichtmachte. Ein Gespräch mit Willi Nebel
    Von Burga Kalinowski
  • Braunkohle, Umweltsünder – war da was? Mit dem sogenannten Energ...
    Public Relations

    Das grüne Mäntelchen

    Bio- und Ökoprodukte sind im Trend. Entsprechend versuchen immer mehr Konzerne, mittels »Greenwashing« ihr Image aufzupolieren
    Von Stefan Kreutzberger
  • Mensch, Maschine und Natur in einem gestörten Verhältnis zueinan...
    Klima und Marxismus

    Erschöpfte Springquellen

    Vorabdruck. Raubbau und Ausbeutung. Marx, Engels und die Klimakrise.
    Von André Leisewitz
  • In der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise und die Miete...
    Mieten und Politische Ökonomie

    Wann platzt die Blase?

    Die Spekulation mit Boden und Immobilien treibt die Mieten in die Höhe und hält das neoliberale Wirtschaftssystem am Laufen – aber irgendwann ist Schluss
    Von Lucas Zeise
  • Glaubhafter Bezug auf das bekannteste Lied der internationalen A...
    Essay

    Das Profil schärfen

    Die Partei Die Linke zwischen Systemkritik, Reformismus und Selbstaufgabe
    Von Werner Seppmann
  • Das Ende der Hippiebewegung im Zeichen des Kommerzes – geschätzt...
    Hippiebewegung

    Kapitaler Mythos

    Oder: Drug Illness in Bethel. Vor fünfzig Jahren fand in den USA das Woodstock-Festival statt
    Von Frank Schäfer
  • Die wirtschaftsliberale Lösung des Wartelistenproblems zeigte im...
    Medizin und Ethik

    Zwang ist keine Lösung

    Die Organspende muss freiwillig bleiben, das gebietet das Grundgesetz. Zur geplanten Reform des Transplantationsgesetzes
    Von Monika Knoche
  • Jährlich eineinhalb Millionen Touristen, 69.000 Einwohner – die ...
    Tourismus

    No rain in Spain

    Spanien ist weltweit eines der beliebtesten Urlaubsziele. Das hat drastische Konsequenzen für Menschen und Umwelt
    Von Carmela Negrete
  • Auf Schweizer Baustellen werden nicht selten Arbeitskräfte aus d...
    EU-Schweiz

    Brüsseler Beton

    In den Beziehungen mit der Europäischen Union beansprucht die Schweiz für sich einen Sonderweg. Für Ärger sorgt das Thema Lohnschutz, den Brüssel aushöhlen möchte.
    Von Florian Sieber
  • »Die Nationalökonomie ist die Metaphysik des Pokerspielers« – Ku...
    Politische Ökonomie

    Die Kunst, sich selbst zu täuschen

    Zu den Mythen und Irrtümern der bürgerlichen Wirtschaftswissenschaften.
    Von Klaus Müller
  • In die Röhre gucken, nicht in die Lohn-Preis-Spirale (Arbeiter i...
    Politische Ökonomie

    Verbreiteter Mumpitz

    Hohe Arbeitskosten behinderten den Wettbewerb, höhere Einkommen verteuerten die Ware. So lauten die Phrasen der bürgerlichen Wirtschaftswissenschaften. Zum Märchen von der Lohn-Preis-Spirale
    Von Klaus Müller
  • Unabgestimmt. Spitzenposten, Finanz- und Rüstungspolitik, Militä...
    Europäische Union

    Risse im Gebälk

    Die deutsche Vorherrschaft innerhalb der EU heizt die Krise des Staatenbündnisses an. Die inneren Konflikte nehmen zu – ein Überblick
    Von Jörg Kronauer
  • Rundum sorglos. Monsanto trieb politische Landschaftspflege und ...
    Bayer-Gefahren

    Operation Glyphosat

    Die jetzige Bayer-Tochter Monsanto hat die politische Landschaft über Jahre hinweg mit Geheimdienstmethoden ausspähen lassen, um ihren Produkten zu einen besseren Image zu verhelfen.
    Von Jan Pehrke
  • Die Volkswirtschaft Chinas ist drauf und dran, den Sprung von de...
    Weltmarkt und Kapitalakkumulation

    Baumeister des Weltmarkts

    Globale Hegemonieverschiebungen, die bleibende Bedeutung der Nationalökonomien und der Aufstieg der Schwellenländer. Eine politökonomische Betrachtung.
    Von Stephan Krüger
  • Schöner Schein. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) fordert...
    Kampf auf dem Weltmarkt

    Mehr Staatskapitalismus wagen

    Der deutsche Staat will sich ökonomisch gegen die Konkurrenz aus China wappnen und dabei »nationale« oder »europäische Champions« aus dem Boden stampfen. Das gefällt nicht allen.
    Von Jörg Kronauer