Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben

Thema: Geschichte

  • Inszenierten sich als »Philhellenen«, als Freunde der griechisch...
    Geschichtswissenschaft

    Künftige Pflichtlektüre

    Das neue Werk »Krieg und Nachkrieg – Das schwierige deutsch-griechische Jahrhundert« des Historikers Hagen Fleischer schafft es, die Geschichte auch aus griechischer Perspektive zu beleuchten.
    Von Hansgeorg Hermann
  • China wehrt sich angesichts der noch nicht lange zurückliegenden...
    Anti-China-Politik

    Hauptfeind China

    Für die US-Regierung ist die Volksrepublik Gegner Nummer eins geworden. Jetzt sollen auch Bundesregierung und EU auf Sanktionskurs gebracht werden
    Von Sevim Dagdelen
  • Überraschungsangriff: Die französischen Schiffe konnten kaum den...
    Wendepunkte im Zweiten Weltkrieg

    Bewaffnete Neutralität

    Vor 80 Jahren versenkte die britische Marine die französische Mittelmeerflotte im algerischen Mers-el-Kébir, ein jahrelanger Konflikt Vichy-Frankreichs mit den Alliierten begann.
    Von David X. Noack
  • Hans Paasche (l.) und Hermann Popert, hier auf dem Ersten Freide...
    Geschichtswissenschaft

    Den Toten die Wahrheit!

    Hans Paasche und die verleumderischen Behauptungen gegen ein Opfer des Rechtsextremismus durch die Zeitschrift für Geschichtswissenschaft im Jahre 2020.
    Von Helmut Donat
  • Verheerender Unfug. Mittels Schädelvermessungen sollten »Rassent...
    Rassismus

    Vererbter Wahn

    Im 19. Jahrhundert entstand ein »wissenschaftlich« begründeter Rassismus, mit dem Sklaverei und Kolonialismus legitimiert werden sollten. Er reichte bis weit ins 20. Jahrhundert hinein.
    Von Ursula Trüper
  • Kein Einspruch möglich: Am Jahrestag der Befreiung vom Faschismu...
    Geschichtsrevisionismus

    Zurechtgelegte Geschichte

    Eine Analyse jüngster Gedenkreden zeigt, dass deutsche Politiker auch 75 Jahre nach Kriegsende keine echten Lehren aus der Vergangenheit ziehen
    Von Jürgen Pelzer
  • Denker der »passiven Revolution«: Max Weber, geboren am 21. Apri...
    Denker der »passiven Revolution«

    Kreativ aus Angst

    Sein Denken und Schaffen stand ganz im Dienste der bürgerlichen Gesellschaft und ist vor allem anderen eine Antwort auf den Marxismus. Vor 100 Jahren starb der Soziologe und Nationalökonom Max Weber.
    Von Ingar Solty
  • Karl-Heinz Röder, geboren am 13. Juni 1935 in Schmalkalden, gest...
    Basis und Überbau

    Profunde Gegnerkunde

    Zum 85. Geburtstag von Karl-Heinz Röder
    Von Jochen Dötsch, Ekkehard Lieberam, Mirko Röder
  • Seit wann bin ich denn eigentlich zwei? War der alte Nolte schon...
    Faschismustheorien

    Die Mär vom doppelten Nolte

    War der rechte Historiker Ernst Nolte einst ein liberaler Denker? Lässt sich in seinen Frühwerk brauchbares finden? Faschismustheorie zwischen klassischer Ideengeschichte und kritischer Gesellschaftsforschung.
    Von Phillip Becher
  • In großen Kampagnen haben die Bolschewiki die Bevölkerung über d...
    Gesundheitspolitik

    Die elementarste Aufgabe

    Im Kapitalismus lassen sich Pandemien nicht effektiv bekämpfen. Über die Ansätze eines sozialistischen Gesundheitssystems in der frühen Sowjetunion.
    Von Hans-Peter Brenner
  • Wie zu Zeiten des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV.: Kupp...
    Restaurationszeiten

    König und Cholera

    Während Friedrich Wilhelm IV. auf die Märzrevolutionäre von 1848 schießen ließ, wurde an seinem Berliner Schloss an einer Kuppel gebaut. Jetzt haben Restaurationsliebhaber den Dom wieder hergerichtet.
    Von Horsta Krum
  • Ein Raub- und Diktatfrieden gegen Ungarn. So bewertete dieser un...
    Geschichte Ungarns

    Ein dreifach Nein

    Vor 100 Jahren wurde der Vertrag von Trianon unterzeichnet. Ungarn verlor zwei Drittel seines Territoriums. Die Horthy-Regierung in Budapest übte sich in Revanchismus, Orban knüpft heute daran mit einem Denkmal an.
    Von Christian Stappenbeck
  • Faschistische Mörder und ihre Opfer. Kroatische Ustascha posiert...
    Geschichte des Balkans

    Das vergessene Lager

    An das KZ Jasenovac wird hierzulande nicht erinnert. In Kroatien wird der Verbrechen aus außenpolitischem Kalkül gedacht. Die Nachfahren der Ustascha-Faschisten haben in Bleiburg ihren eigenen Wallfahrtsort.
    Von Eberhard Rondholz
  • Sozialdemokratische Kunst am Ende des 19. Jahrhunderts. Fast wie...
    Klassiker und Revolutionär

    Alltäglichkeiten und Geschichte

    Lebenswelten eines Revolutionärs. Zur biographisch angelegten Ausstellung »Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa« in Wuppertal.
    Von Kai Köhler
  • Der Historikerstreit des Jahres 1986 ist ein Teil der »geistig-m...
    Die Beobachung einer Debatte

    »Diese Art Deutsche«

    Die Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte präsentieren ein Dokument aus dem Ministerium für Staatssicherheit von 1988, das den Historikerstreit in der BRD analysiert: eine Warnung vor der geschichtspolitischen Wende.
    Von Detlef Kannapin