Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Die Enteignung des Ostens

Wie die Treuhand für die große Bereicherung des Westens sorgte
Zuletzt aktualisiert: 01.08.2019
  • 23.07.2019

    Tätigkeit der »Treuhand« seit 1990 untersuchen

    Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, forderte am Montag, die Tätigkeit der »Treuhand« seit 1990 zu untersuchen: Unter dem Titel »Westdeutsche hätten das nicht durchgehalten« hat die frühere Chefin der T...
  • Auch ein Hungerstreik hat nicht geholfen: Reste des Förderturms ...
    23.04.2019

    Den Teppich hochheben

    Die Partei Die Linke hat die Osterfeiertage genutzt, um in den ostdeutschen Ländern, wo im September und Oktober drei wichtige Landtagswahlen anstehen, ein bisschen Werbung für sich zu machen. Am Karfreitag sagte der Kofraktionschef im Bund...
    Nico Popp
  • 09.03.2019

    Wenn sonst schon nichts blüht

    Altes aus dem verblichenen Schurkenstaat DDR verkauft sich wie Frischware. So teilte die »Tagesschau« am Mittwoch mit: »Kindesmissbrauch durfte es in einer scheinbar perfekten Welt des Sozialismus nicht geben.« Was fragen lässt: In welcher ...
    Arnold Schölzel
  • Schock der Massenarbeitslosigkeit: 2.000 Arbeiterinnen und Arbei...
    03.07.2018

    Chaos, Schock und D-Mark

    Alles muss raus: Nach diesem Motto begann die Treuhand am 1. Juli 1990 auf dem Gebiet der damaligen DDR mit der größten Privatisierungsaktion in der deutschen Geschichte. Fabriken, Betriebe, Ressourcen, Immobilien, Agrarflächen: Alles, wora...
    Susan Bonath
  • Der Widerstand der Bischofferöder war ein wichtiger Bezugspunkt ...
    02.07.2018

    Konkurrenz ausgeschaltet

    Den kleinen Bergbauort Bischofferode im thüringischen Eichsfeld kannte vor einem Vierteljahrhundert kaum jemand. In der zweiten Maihälfte 1993 änderte sich das schlagartig. Damals demonstrierten die Kumpel des dortigen Kaliwerks »Thomas Mün...
    Jörg Roesler
  • Begehrtes Anlageobjekt: Felder im ostbrandenburgischen Landkreis...
    12.01.2018

    Wieder 11.000 Hektar verkauft

    Auch 2017 hat die bundeseigene Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) einen erklecklichen Überschuss aus der Privatisierung ehemals volkseigener Agrarflächen der DDR erwirtschaftet. 254 Millionen Euro konnte sie nach Abzug all...
    Jana Frielinghaus
  • Geteilte Aufmerksamkeit: Bodo Ramelow (vorn sitzend, Die Linke),...
    12.12.2017

    Sozialisierte Altlasten

    Gewinne privatisieren, Schulden sozialisieren: Auch im Fall der vor fast 25 Jahren verscherbelten Thüringer Kalibergwerke war die Treuhand in den 1990er Jahren diesen Weg gegangen. Auf dem Freistaat Thüringen lasten seitdem hohe Kosten für ...
    Susan Bonath
  • Ackerland in Aktionärshand. Der Boden Thüringens wurde meistbiet...
    03.07.2017

    Schlussverkauf im Osten

    Nach mehr als einem Vierteljahrhundert beispiellosem Ausverkauf der DDR-Wirtschaft läutet nun die Treuhandnachfolgerin, die Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH (BVVG) den Ladenschluss ein. Bis 2030 will sie die letzten der ih...
    Susan Bonath
  • In der DDR ein Vorzeigebetrieb – Messestand des VEB Lokomotiv- u...
    22.02.2017

    In den letzten Zügen

    Die Stimmung unter den Belegschaften in den Betrieben des kanadischen Bahntechnikkonzerns »Bombardier Transportation« in Görlitz, Bautzen, Hennigsdorf und anderen Werken in Deutschland ist seit Monaten angespannt. Kein Wunder, hat doch das...
    Jörg Roesler
  • Das Eisenhüttenkombinat Ost wurde 1990 in EKO Stahl AG umfirmier...
    01.08.2016

    Die Überflüssigen

    Am 1. August 1991 veröffentlicht Birgit Breuel erstmals Zahlen über Entlassungen von Führungskräften der ehemaligen Volkseigenen Betriebe (VEB) durch die von ihr geleitete Treuhandanstalt. Gefeuert worden waren seit September 1990 1.400 de...
    Jörg Roesler
  • Herrschaftsgebaren: Die BRD-Kader der Treuhandanstalt schmettert...
    23.05.2016

    Manager werden

    Schneller als Helmut Kohl und Theo Waigel für die DDR ist nur Leszek Balcerowicz in Polen gewesen, als er sich schon im Januar 1990 daran machte, den Übergang zur kapitalistischen Marktwirtschaft zu organisieren. Als am 1. Juli 1990 der Ve...
    Jörg Roesler
  • »Sanieren statt planieren« war ein halbes Jahr nach der »Vereini...
    26.03.2016

    Ende der Illusionen

    Die Nachricht ließ aufhorchen: Am Montag, dem 25. März 1991, demonstrierten 80.000 Leipziger auf dem Ring gegen Arbeitsplatzvernichtung und Treuhandmachenschaften. Es war nicht die einzige Reaktion in Städten der Ex-DDR auf die Protestkundg...
    Jörg Roesler
  • BVVG-Geschäftsführer Suhr findet die hohen Preise für Ackerland ...
    09.01.2016

    Privatisierung noch bis 2030

    Die Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) verkauft im Auftrag des Bundesfinanzministeriums seit 1992 Felder, Wälder und Seen, die in der DDR Volkseigentum waren. Das Verscherbeln dieses Tafelsilbers brachte dem Bundeshaushalt...
    Jana Frielinghaus
  • Bloß kein Stress bei der »Vereinigung«: Damit das DDR-Wahlvolk r...
    29.09.2015

    Kurzarbeit »Null«

    Am 3. Oktober 1990 richtete Bundeskanzler Helmut Kohl, Chef der christlich-liberalen Koalition in Bonn, an alle Regierungen der Welt, mit der die Bundesrepublik diplomatische Beziehungen unterhielt, stolz die Botschaft: »Mit dem heutigen...
    Jörg Roesler
  • Im Sommer 1990 stieg der Unmut der DDR-Bauern gegen die Landwirt...
    14.08.2015

    Der Krisenmonat

    Im August 1990 sollte nach Meinung der Regierungen in Bonn und Berlin in den deutschen Medien, Ost wie West, eigentlich nur ein Thema für Schlagzeilen sorgen – die Fortschritte bei der Vorbereitung der politischen Vereinigung beider deut...
    Jörg Roesler
  • Anstalt zur Beseitigung der DDR-Wirtschaft: Die Treuhand. Ihr ze...
    15.07.2015

    Der Fünfwochenpräsident

    Sein Name war Gohlke. Gut drei Jahre später wusste er von nichts. Und mehr durfte er auf keinen Fall wissen. Am Donnerstag, den 11. November 1993, als er vorgeladen war vor dem Bundestagsausschuss über die gröbsten Skandale, die sich die...
    Otto Köhler
  • 26.06.2015

    Staatliche »Marktbereinigung«

    Der Osten kommt ökonomisch nicht in die Puschen. Viele Westdeutsche finden nach wie vor, dies sei ein klarer Beweis dafür, dass die »Ossis« nichts von Unternehmertum verstünden. Eine am Donnerstag in Berlin vorgestellte Studie der Beratungs...
    Jana Frielinghaus
  • Privatisiert: Griechenlands größter Seehafen in Piräus, hier mit...
    22.05.2015

    Griechische »Treuhand«

    Die »Geldgeber« Griechenlands bestehen auf Reformen im Lande. Sonst gibt es keine neuen »Hilfen«, lautet das Verdikt von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF). Zwar möchte das Dreiergespann ni...
    Heike Schrader, Athen
  • Auf der Suche nach Partnern für ihr Programm einer »sozial und ö...
    11.03.2015

    Marktwirtschaft möglich

    In mehreren Teilen hatte der Wirtschaftshistoriker Professor Dr. Jörg Roesler an dieser Stelle das politische Geschehen in der DDR im Jahr 1989 und die Reaktionen der damaligen Bundesregierung aus ökonomischer Sicht dargestellt. Ein Buch mi...
    Jörg Roesler
  • Breuel schraubt sich ab – das Volkseigentum der DDR-Bürger...
    02.03.2015

    Hoffnungswert DDR

    Einen Tag bevor die deutsche Einheit ausbrach, hielt Günter Grass eine Rede über »Ein Schnäppchen namens DDR«. Genau so sah es auch ein Expeditionskorps des Bankhauses Schröder, Münchmeyer, Hengst & Co., das schon bald nach dem Fall der Mau...
    Otto Köhler
  • Einträgliches Geschäft für den Staat: Der Verkauf ostdeutscher A...
    10.01.2015

    Bund treibt Bodenpreise hoch

    Die 1992 als eine Nachfolgerin der Treuhandanstalt gegründete Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) verkauft und verpachtet seit mehr als 20 Jahren im Auftrag des Bundesfinanzministeriums Äcker, Wälder und Seen, die sich im D...
    Jana Frielinghaus
  • Geburtenrückgang und Abwanderung vieler Menschen im arbeitsfähig...
    07.10.2014

    Zurück in die Knechtschaft

    Die Legende von einer 1989 - besser noch: seit jeher - »bank­rotten« ostdeutschen Volkswirtschaft ist heute ein Gemeinplatz geworden, nicht nur in Deutschland. Doch sie ist falsch. Die ökonomischen Schwierigkeiten der DDR machten aus ihr no...
    Vladimiro Giacché
  • 2. Juli 1990: Am Tag nach Einführung der D-Mark zeigt der L...
    26.09.2014

    Modell Genickbruch

    Vladimiro Giacché ist ein philosophisch bewanderter marxistischer Ökonom, der in einem römischen Finanzinstitut praktisch tätig ist. Nach seiner Studie »Titanic Europa. Geschichte einer Krise« (2013) erschien vor wenigen Wochen in einer exz...
    Arnold Schölzel
  • Mit der Übernahme der DDR beherrschte das westdeutsche Kapi...
    19.08.2014

    Schwergewicht in Europa

    Dem italienischen Banker und Ökonomen Vladimiro Giacché konnten junge Welt-Leser bereits über die Besprechung seines Bandes »Titanic Europa – Geschichte einer Krise« (jW vom 30.12.2013) begegnen. In diesen Tagen erscheint nun von ihm ...
    Vladimiro Giacché
  • Kartoffelanbau in der Magdeburger Börde – in dieser R...
    10.01.2014

    Schnäppchen für Erben

    Die bundeseigene Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) privatisiert seit 1992 die ehemals volkseigenen land- und forstwirtschaftlichen Flächen der DDR. Lange Zeit stand die leicht vergünstigte Veräußerung von Flächen an ortsa...
    Jana Frielinghaus
  • ZDF-Intendant Dieter Stolte nimmt ungeliebten Rundfunk ins Visie...
    28.12.2013

    Der veruntreute Sender

    Vor 20 Jahren, am 31. Dezember 1993, stellte der Deutschlandsender Kultur (DS Kultur) seinen Betrieb ein. Die Hörer in Ostdeutschland verloren damit ihren letzten unabhängigen und authentischen Rundfunksender. Unser Autor Otto Köhler beschr...
    Otto Köhler
  • Protest von PDS-Mitgliedern, darunter der damalige Vorsitzende G...
    19.08.2013

    Berechtigter Stolz

    Die Menschen wollen wissen, wo die wirklichen sozialistischen Traditionen liegen, was und warum im einzelnen verfälscht wurde, was auch weiterhin als Errungenschaft gilt und was als Irrtum oder gar Verbrechen sich niemals wiederholen darf«....
    Jörg Roesler
  • »Ich weiß nicht, ob die Marktwirtschaft diesen Trium...
    30.08.2012

    Der ganze Salat

    »Am 1. Juni 1990 gab die Filiale der Deutschen Bank am Alexanderplatz um null Uhr die neue Währung aus«, rekapituliert der Off-Kommentar, und fügt den Hinweis an, daß die Treuhandanstalt im selben Gebäude ihre Zentrale hatte. Man sieht TV-B...
    Alexander Reich
  • Ackerflächen werden immer teurer. Die BVVG kann angeblich n...
    13.07.2012

    Privatisierungsbilanz

    Die Treuhand-Tochter BVVG (Bodenverwertungs- und verwaltungsgesellschaft) hat unter Landwirten in Ostdeutschland kein besonders gutes Image. Sie gilt als eine Art Vampir, der ihnen mittels Oktroyierung teurer Kauf- oder Pachtverträge Lebens...
    Jana Frielinghaus
  • Mieter protestieren vor der Münchner DGB-Zentrale gegen den...
    08.02.2012

    Gefundenes Fressen

    Am 8. Februar 1982 berichtete der Spiegel, daß ein Teil der Vorstandsmitglieder einer der größten Wohnungsbaugesellschaften der Bundesrepublik sich persönlich an den Mietern bereichert habe. Gemeint war die Neue Heimat, die Wohnanlagen in d...
    Jörg Roesler
  • 19.08.2011

    Überflüssige über Bord

    junge Welt dokumentiert die Rede des Publizisten Otto Köhler bei der Vorstellung seines erweiterten Treuhand-Buches »Die Große Enteignung« am Donnerstag in Berlin. Monika, die Frau, die mich seit 48 Jahren erträgt, hatte, als es zu spät wa...
    Otto Köhler
  • Proteste gegen die Privatisierungspolitik der Treuhand Anfang de...
    17.07.2009

    Millionenbetrüger heimgeholt

    Einer der unglaublichsten Fälle von »Treuhandkriminalität« bekommt ein juristisches Nachspiel. Den ehemaligen Prokuristen der Deutschen Babcock AG, Michael Rottmann, der Presseberichten vom Donnerstag zufolge am Vortag nach mehrjähriger Flu...
    Jörn Boewe
  • Daß der Kapitalismus wieder einmal am Ende ist, wird
insbesonde...
    02.05.2009

    »Der Osten verarmt, vergreist und verdummt«

    Dr. Edgar Most war bis zum Ende der DDR Vizepräsident der Staatsbank. Die wurde nach dem Zusammenbruch der DDR von der Deutschen Bank übernommen, in der er seine Karriere als Direktor und Vorstandsmitglied fortsetzte. Es ist jetzt fast 20 ...
    Peter Wolter
  • Mitarbeiter des Unternehmens SKET (Schwermaschinenkombinat »Erns...
    21.04.2008

    DDR verscherbelt

    Joachim Mitdank hat den Erinnerungen an seine diplomatische Tätigkeit für die DDR (Berlin zwischen Ost und West, 2004) jetzt ein weiteres Buch hinzugefügt: »Die DDR – Gründung, Aufstieg und Verkauf«. Ernüchtert von der Politik der BRD-Regie...
    Franz-Karl Hitze
  • Bankenzentrum Frankfurt am Main: Mit den DDR-Banken kamen auch d...
    06.10.2007

    Die Einheitsprofiteure

    Siebzehn Jahre sind seit dem Ende der DDR und ihrem Anschluß an die Bundesrepublik inzwischen vergangen. Von einer deutschen Einheit im Sinne der Gleichwertigkeit von Lebensverhältnissen kann jedoch keine Rede sein: So ist die Arbeitslosenq...
    Lydia Krüger
  • 01.10.2005

    Rrrevolution von Bushs Gnaden

    Am 23. August 1990 beschloß die letzte Volkskammer der DDR den Beitritt zur BRD zum 3. Oktober. Der Termin war politisch bestimmt, es sollte keinen 41. Jahrestag der DDR mehr geben. Noch am 8. August hatte die Kammermehrheit für einen Beitr...
    Werner Röhr
  • 04.07.2005

    Die Öffnung der Grenze für den Freihandel ...

    Zu verkünden, daß in der BRD neoliberales Gedankengut nicht nur die wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstühle der bundesdeutschen Universitäten okkupiert hat, sondern seit anderthalb Jahrzehnten – abgesehen von den wenigen Monaten, in denen...
    Jörg Roesler
  • 18.02.2005

    Feindliche Übernahme

    Nach der Proklamation der Deutschen Demokratischen Republik im Oktober 1949 wurden große Teile der bundesrepublikanischen Führungsschichten und Funktionseliten von einem hartnäckigen Anschlußfieber befallen, das über ein Jahrzehnt lang anhi...
    Karl Heinz Roth
  • 28.09.2004

    Heimliche Parasiten

    * Der Artikel von Walter Friedrich, den wir in zwei Teilen veröffentlichen, ist aus einer Studie hervorgegangen, die der renommierte Sozialwissenschaftler aus Leipzig im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. soeben unter dem Tite...
    Walter Friedrich
  • 13.12.2003

    Insolvenzverwalter

    Die wenigsten Leser werden mit der Langnamenanstalt konkrete Vorstellungen verbinden. In der Tat waren die Verantwortlichen im Bundesfinanzministerium bei der Namensauswahl für die 1995 ihrer Arbeit aufnehmende Institution darauf bedacht, d...
    Jörg Roesler
  • 28.10.2000

    Keine Breuelpropaganda

    Fest steht: Die DDR war nicht pleite, sie hatte nur keine Zukunft mehr. Wie sie über vier Jahrzehnte ums ökonomische Überleben rang und weshalb dieser Kampf einfach abgebrochen wurde, schildert Siegfried Wenzel in seinem Buch »Was war die D...
    Ronald Kohl
  • 16.08.2000

    Nach »massivem Dissens« geschaßt

    Seit Juli 1990 wurde in der DDR nicht mehr regiert. Mit dem Inkrafttreten der Währungsunion am 1. Juli war die bereits im ersten Halbjahr geschwächte DDR-Industrie - sie hatte bis Ende Juni gegenüber 1989 ein Siebtel ihrer Produktionskraft ...
    Jörg Roesler
  • 04.03.2000

    Osten am Stock

    Die Bundesregierung hat die Angleichung der Lebensverhältnisse in Ostdeutschland auf westdeutsches Niveau offenbar auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben. In ihrer jetzt vorliegenden Antwort auf eine Große Anfrage der PDS-Fraktion im Bund...
    Ulrich Schwemin
  • 24.11.1999

    Schnell und zuverlässig wie einst

    Chemie - igittigitt! Da fallen mir doch ganz spontan nur Sachen ein wie die ollen Schülersprüche von Physik, was nie gelingt, und eben Chemie, was knallt und stinkt. Ist aber gar nicht so. Das wußte schon die SED in ihren frühen Jahren. Die...
    Peter Rau
  • 15.01.1999

    Gut geplant

    Mit dem Satz »Die Krisendiagnose der DDR (durch die Bundesregierung) war exakt, obwohl das konkrete Wissen fehlte« verursachte Dr. Karl Heinz Roth im Auditorium, das sich am Dienstag im Berliner Haus der Demokratie versammelt hatte, einige ...
    Arnold Schölzel
  • 02.12.1998

    »Erblast DDR«

    Der Sonderbehandlung des Beitrittsgebiets wurde neben dem besonderen Tarifgebiet, der Aussetzung des Rückwirkungsverbots in der Strafverfolgung für früher dort Staatsnahe, dem eigens für die Ostdeutschen erfundenen Rentenstrafrecht ein weit...
    Harry Nick
  • 30.09.1998

    Sollbruchstellen

    Zum dritten Mal ist mir nun ein Wäschetrockner zusammengebrochen - immer an der selben Stelle: im Knie. Man kann diese Dinger nicht reparieren. Ich sprach mit einem Mitarbeiter der Verbraucherberatung Stiftung Warentest über das Problem »gV...
    Helmut Höge
  • 01.08.1997

    Das langsame Sterben eines DDR-Kombinats

    Der Versicherungsmakler Heiko Liebethal lehnt sich in seinen Sessel zurück. Sein Versicherungsbüro in der Marzahner Rhinstraße grenzt an die Räume der Hausgeräteservicegesellschaft (hgs). Bis Ende Juni war er dort einer von drei Geschäftsfü...
    Torge Löding

Literatur

  • Die Lust am Eigentum - Auf den Spuren der deutschen Treuhand

    Christa Luft
    Kritischer Rückblick auf das Eigentumsverständnis in Marktwirtschaft und Planwirtschaft und seine Begriffsprägung nach Treuhand. Orell Füssli Verlag, Zürich 1996
  • Die Treuhändler - Wie Helden und Halunken die DDR verkauften

    Michael Jürgs
    Schilderung der Geschichte der Privatisierung der ehemaligen DDR in positiven wie negativen Facetten: Hoffnung, Mord, Betrug, Verrat, Intrigen, Siege und Niederlagen. List 1997
  • Raubzug Ost - Wie die Treuhand die DDR plünderte

    Klaus Huhn
    Gedenken an Millionen Ostdeutsche, die in harter Arbeit die abgerissenen Betriebe einst errichteten und ein Recht darauf haben, daß ihr Lebenswerk nicht in Vergessenheit gerät. Edition-Ost 2009