Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.04.2019, Seite 2 / Inland

Bundestagsvize: AfD scheitert bei Wahl erneut

Berlin. Auch im dritten Anlauf ist die AfD-Kandidatin für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin, Mariana Harder-Kühnel, durchgefallen. In geheimer Abstimmung bekam die Bundestagsabgeordnete 199 Jastimmen bei 423 Neinstimmen und 43 Enthaltungen. Zu Beginn der Legislatur war bereits der vorherige Kandidat Albrecht Glaser (AfD) in drei Wahlgängen durchgefallen. Nachdem ein Antrag der AfD, nach dem Wahlgang die Sitzung für eine Stunde zu unterbrechen, abgelehnt wurde, verließ die Fraktion geschlossen das Plenum. Spiegel online zitierte am Donnerstag AfD-Abgeordnete, die aufgrund der Nähe Harder-Kühnels zum extrem rechten »Flügel« angekündigt hatten, sie nicht zu wählen. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Matthias Bartsch, Lichtenau: Undemokratische Praxis Der Wahlausgang, die erneute Nichtwahl einer Politikerin, der man bis dahin allenfalls »zur Last legen« kann, einer »demokratisch falsch gewählten« Partei anzugehören, stellt zunehmend liberale und pa...