3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Wednesday, 1. February 2023, Nr. 27
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Militärpakt

    Dem Frieden keine Chance

    Warm-up für den NATO-Gipfel: Hochrüstung der ukrainischen Armee, mehr Truppen an die »Ostflanke«, Selenskij eingeladen.
    Von Jörg Kronauer
  • Linkspartei vor dem Bundesparteitag

    »Viele Wähler resignieren«

    Über die Krise von Die Linke, Milieudebatten und den Unterschied von Pluralität und Gegeneinander. Ein Gespräch mit Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Partei Die Linke.
    Von Nico Popp
  • Chinas Weltmarktpolitik

    Kapitale Durchdringung

    »Lock-In« statt »Grand Strategy«. Chinas regionale Strategien in der Regulierung der transnationalen Ökonomie in Asien.
    Von Jenny Simon
  • Tarifeinigung

    Kein Inflationsausgleich

    Stahlkocher erhalten 6,5 Prozent mehr Lohn. Für die weitere Entlastung sieht die IG Metall die Politik in der Pflicht.
    Von Susanne Knütter
  • Justiz und Grundrechte

    Karlsruhe rügt Merkel

    Bundesverfassungsgericht: Kritik von damaliger Kanzlerin an AfD war Neutralitätsverletzung.
    Von Kristian Stemmler
  • Informationsfreiheit

    Anschrift darf unbekannt sein

    Das Bundesinnenministerium unterliegt im Prozess um Informationsanfragen gegen den obersten Datenschutzbeauftragten. Die Plattform »Frag den Staat« fordert ein Ende der behördlichen Transparenzblockade.
    Von Bernhard Krebs
  • Hochrüstung

    Geballte Feuerkraft

    Rheinmetall präsentiert Kampfpanzer »Panther«. Antimilitaristen kritisieren Kriegskonzern als »Sperrspitze« der Bundeswehr – und kündigen Aktionstage an.
    Von Oliver Rast
  • Energieversorgung

    Sanktionen werden zum Eigentor

    Gasversorgung in BRD wird zunehmend zum Problem. Bund muss Gasprom Germania mit Milliardenbeträgen stützen.
    Von Bernd Müller
  • Gipfelsturm

    »Ziel ist es, die G7 zu delegitimieren«

    Aktionsplattform bereitet Proteste gegen Gipfel in Elmau vor. Behörden schränken Versammlungsrecht ein. Ein Gespräch mit Franz Haslbeck.
    Interview: Fabian Linder
  • EU-Abschottung

    »Der gefährliche Teil ihrer Flucht ist nun vorbei«

    Sizilien: Über 430 aus Seenot Gerettete durften an Land. Hilfsorganisationen fordern staatliche Rettungsteams. Ein Gespräch mit Mattea Weihe, Sprecherin und Einsatzleiterin von Sea-Watch.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Irische Wiedervereinigung

    Starmer, der Unionist

    Großbritannien: Labour-Chef Starmer will irischen Wiedervereinigungsbestrebungen Wind aus Segeln nehmen
    Von Dieter Reinisch, Galway
  • Krieg in der Ukraine

    Kein Zurück

    Kriegsende abhängig von Kiew. China bekräftigt Vermittlungswillen.
    Von Ina Sembdner
  • Europa macht dicht

    Niemand abgeschreckt

    Trotz eines vom Europäischen Menschengerichtshof angeordneten Abschiebestopps, will London weiter Asylsuchende auf den afrikanischen Kontinent abschieben. Auch das Zielland Ruanda steht weiter bereit.
    Von Matthias István Köhler
  • Dein Freund und Helfer

    »Die Polizei tötet«

    In Frankreich sinkt das Vertrauen in Uniformierte entsprechend der gesellschaftlichen Position. Am geringsten ist es dort, wo Armut dominiert. Linkenpolitiker Mélenchon eröffnet im Wahlkampf eine Debatte über Beamte.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Repressive Medien

    Kriegsgegner auf schwarzer Liste

    Die italienische Zeitung Corriere della Sera hat eine Liste mit Namen und Fotos von NATO-Kritikern veröffentlicht. Diese Form der medialen Denunziation hat eine Welle der Empörung ausgelöst.
    Von Gerhard Feldbauer

Wir sind so ein Laden für 1.000 kleine Dinge geworden. Man weiß gar nicht mehr, was ist Mehrheitsmeinung, was ist Minderheitsmeinung.

Gregor Gysi, außenpolitischer Sprecher und ehemals Fraktionschef von Die Linke, in einem am Dienstag abend veröffentlichten Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland über seine Partei
  • Euro-Zone

    Krisensitzung bei der EZB

    Notenbank muss nach Zinswende auf Verwerfungen am Anleihenmarkt reagieren.
    Von Simon Zeise
  • Sanktionen

    Berlin hofft auf Maduro

    Venezolanisches Öl könnte PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt retten – sofern die USA nicht blockiert.
    Von Volker Hermsdorf
  • Literatur

    Alles fließt

    Aber bitte nicht so: Jchj V. Dussel verhebt sich mit seinem Debütroman am Thema Geschlechtsidentität.
    Von Angelo Algieri
  • Notas de Cuba

    Siebenjähriger auf Probe

    Ich drängle mich in die P9 und fahre bis zur Haltestelle hinter der Brücke über den Rio Almendares. Springt einem der Mops der Friseurin auf den Schoß, schiebt man ihn schnell wieder runter. Man kann seinen Atem riechen.
    Von Ken Merten
  • Nachruf

    Der Rebell

    Zum Tod des Schauspielers und Schriftstellers Peter Reusse (1941–2022).
    Von F.-B. Habel
  • Kino

    Der doppelte Nick

    Wo sind nur die Jahre geblieben und das ganze Geld: Nicolas Cage spielt in »Massive Talent« sich selbst.
    Von Marc Hairapetian
  • Kino

    Wer bist du?

    J-Pop, Multiverse und die Kreditkarte – das Animé »Belle«.
    Von Irene Rudolf
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Ermittlungsarbeit

    Vermisst in Amazonien

    Brasilien: Suche nach britischem Journalisten Dom Philips und Indigenem Bruno Araújo Pereira bislang erfolglos. Tötung durch Drogenbanden befürchtet.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Gerichtsverfahren

    Starke Indizien

    Niederlande: Auftakt im Prozess gegen mutmaßliche Mörder des TV-Journalisten Peter R. de Vries.
    Von Gerrit Hoekman
  • Folgen des türkischen Angriffs

    Zwei Monate nach dem Angriff der Türkei auf den Nordirak gibt es eine erste Bilanz zu den Folgen. Außerdem: Stationen der G7-Karawane.
  • Fanprotest

    15.000 Tote

    Beim Spiel zwischen der BRD-Elf und Italien am Dienstag abend in Mönchengladbach zeigten aktive Fans direkt nach Anpfiff ein Banner.
  • E-Sport

    Wettkampf am Bildschirm

    E-Sport wird immer populärer. Organisatoren und Spieler kämpfen derweil um seine Anerkennung als Sportart.
    Von Gabriel Kuhn
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Umweltschutz und Energiesparen sind pure Augenwischerei, wenn Rüstungsproduktion, Kriege und die sinnlose Zerstörung von Ländern nicht verhindert werden«