Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
  • Westen rückt vor

    Aufmarsch statt Dialog

    Moskau übermittelt NATO Vorschlag für Sicherheitsgarantien. Bericht über Pläne des Militärpakts zur Truppenstationierung südlich von Russland.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Dankesrede

    Ein aufgezwungener Krieg

    Preisträgerin aus Mali erhält »Blue Planet Award«. Kritik an EU-Militärpolitik und von kapitalistischen Mächten verursachtes Chaos.
    Von Aminata Dramane Traoré
  • Imperialismus

    »Wir erleben einen allgemeinen Linksruck«

    Über das erfolgreiche Abschneiden der KPRF bei den Duma-Wahlen sowie über die Unterschiede zwischen der Ukraine und Belarus. Ein Gespräch mit Dmitri Nowikow (Teil 2 und Schluss)
    Von Andrei Doultsev
  • Spekulation mit Wohnraum

    Erfolg für Besetzer

    Berlin: Obdachlose sollen nach Aktion in leerstehende Wohnungen einziehen.
    Von Jan Greve
  • »Rot-grün-rot«

    Eingespielter Apparat

    In Berlin stimmt die Linke-Basis in einem Mitgliederentscheid dem Koalitionsvertrag mit SPD und Grünen zu. Die Beteiligung liegt jedoch nur bei 52,6 Prozent.
    Von Nico Popp
  • Profit mit der Pflege

    Weitere Demontage

    Bündnis kritisiert Ampelpläne für das Gesundheitssystem: Nicht weniger, sondern mehr Bereiche sollen über Fallpauschalen finanziert werden.
    Von Bernd Müller
  • Militärtechnik

    Killerroboter nicht verboten

    Israel, USA, Indien und Russland verhindern die Ächtung autonomer Waffensysteme.
    Von Emre Şahin
  • Repression gegen Umweltschützer

    »Auch 13- und 14jährigen wird gedroht«

    Wien: Protest gegen geplanten Autobahnneubau wird mit Forderung nach Schadenersatz beantwortet. Ein Gespräch mit Lucia Steinwender von der Gruppe »System Change not Climate Change«.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Recht auf Asyl

    Protest gegen Abschottung

    Anlässlich des »International Migrant Day« am 18. Dezember haben am Sonnabend weltweit Geflüchtete mit Protestaktionen auf ihre Situation aufmerksam gemacht.
  • Dilemma in Beirut

    Schonungslos ausgenutzt

    Die Krise im Libanon ermöglicht eine wirksame Einmischung der Golfstaaten. Auf Druck Bahrains ist die Ausweisung von Oppositionellen angeordnet worden.
    Von Wiebke Diehl
  • Dieses verdammte System

    Es geht nicht nur um das Fehlverhalten bestimmter Richter oder um außergewöhnliche Fälle von Fehlurteilen. Es geht um ein ganzes Unrechtssystem. Lasst uns dieses verdammte System endlich ändern!
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Im Visier der USA

    Revolution verteidigt

    Heute: Kuba. Vom Westen gesteuerte Aktionen gegen das Land sind erneut gescheitert. Die Wirtschaftskrise stellt die sozialistische Inselrepublik weiterhin vor Herausforderungen.
    Von Volker Hermsdorf

In den asymmetrischen Auseinandersetzungen von heute können wir nicht mehr einfach sagen, wir ordnen die einen der NATO und den Kräften der Dunkelheit zu und die anderen den Kräften des Lichts.

Martina Renner, stellvertretende Parteivorsitzende von Die Linke, laut der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über »Sichtweisen aus den achtziger Jahren«
  • Städte der Zukunft

    »Konsumgewohnheiten müssen verändert werden«

    Für wirksamen Klimaschutz braucht es Kommunen, die die notwendigen Konzepte auch umsetzen können. Ein Gespräch mit der Wissenschaftlerin Christina West, aktiv bei Scientists for Future.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Sozialpartnerschaft

    Keine Kehrtwende

    Generalstreik in Italien: Die Großgewerkschaften CGIL und UIL geben dem Druck von Regierung und Industrie nach. Ausstand der Hafenarbeiter abgeblasen.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Energiepolitik

    Wünsche der Atomlobby erfüllt

    Die neue Regierung in den Niederlanden will Kernenergie fördern und plant neue Kraftwerke. Als Grund nennt sie den Klimaschutz.
    Von Gerrit Hoekman
  • Naturkunde

    Die trägsten Geschöpfe

    Ein Wesen, das rund 20 Stunden am Tag schlafend abhängt, sich – wenn überhaupt – mit einem Maximaltempo von 1,9 Kilometern pro Stunde vorwärts bewegt und den aufrechten Gang nicht beherrscht.
    Von Thomas Schaefer
  • Doppelherrschaft und Massenhysterie

    »Es hat den Anschein, als wäre es der FPÖ und den Nazis gelungen, den Protest zu vereinheitlichen«, sagte der Dozent. »Ein beträchtlicher Teil der österreichischen Bevölkerung torkelt in eine Massenhysterie hinein.«
    Von Erwin Riess
  • Metal

    Ein Faible für Chimären

    Missing Links: Andreas Neuderth veröffentlicht in seinem Label Golden Core Krautrock, der sich die Kutte überzieht.
    Von Frank Schäfer
  • Lyrische Hausapotheke

    Feld der Verwüstung

    Wie / bei der Schlacht von Szekesfehervar / hinterließen wir ein Feld der Verwüstung / wenn auch nur auf der Käseplatte / schau mal, sagte R., am Nebentisch, ein Schriftsteller!
    Von Susann Klossek
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Überwachungsapparat

    Keine Ermächtigung

    »Verfassungsschutz« contra Verfassung: Eggert Schwan sieht im Grundgesetz keine Grundlage für die Existenz des Inlandsgeheimdienstes.
    Von Martin Kutscha
  • Geschichte der DDR

    Höhen und Tiefen

    Rainer Höhling erinnert an die DDR-Nachrichtenagentur ADN.
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wie arm wäre die Menschheit, gäbe es keine Idealisten mehr, die den Blick auf die traurige Realität um den Blick auch auf andere Möglichkeiten erweitern können!«