3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Fake News des Tages

    Fake News des Tages: AfD gegen Nazis

    Machtkampf: Partei will mit Ausschluss des Thüringer Landeschefs punkten. Die Erfolgsaussichten dafür sind mäßig
    Von Michael Merz
  • Neue Realität

    Mit prall gefüllter Kriegskasse hatten Schweizer Wirtschaftsverbände versucht, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass Steuerprivilegien für Unternehmen eine gute Sache sind.
    Von Patricia D’ Incau
  • Agrarflächen

    Landnahme im Osten

    Ausgerechnet die im Zuge der Kollektivierung der Landwirtschaft in der DDR entstandenen Betriebsflächen machen ostdeutschen Boden heute zum begehrten Anlageobjekt
    Von Jana Frielinghaus
  • Pleitekonzern KTG Agrar

    Flächen bleiben in der Hand großer Anleger

    Ein Ende mit Schrecken gab es für rund 20.000 Anleihegläubiger, die ihr Geld der KTG Agrar SE gegeben hatten. Der Konzern hatte seine Expansion mit Anleihen finanziert. Im Juli 2016 musste er Insolvenz anmelden.
  • Afrika

    Systematische Plünderung

    Viele afrikanische Staaten erhoffen sich vom Abbau ihrer natürlichen Ressourcen einen Anschub für ihre Entwicklung
    Von Christa Schaffmann
  • Justiz und rechte Gewalt

    »Kein Gesinnungsstrafrecht«

    Der Münchner Prozess gegen vier Mitglieder der neofaschistischen »Oldschool Society« (OSS) neigt sich dem Ende zu
    Von Sebastian Lipp
  • Polizeikongress

    Stromstöße dank »Rot-rot-grün«

    Polizeikongress wirbt für weitere Aufrüstung. Berliner Landesregierung setzt Politik des CDU-Innensenators fort
    Von Markus Bernhardt
  • Umweltverschmutzung

    Suche in Sachen Müll

    Sachsen-Anhalt: Dritter Marathonprozess zum ostdeutschen Entsorgungsskandal startet am heutigen Dienstag in Stendal
    Von Susan Bonath
  • BAföG

    Kaum Geld für die Studis

    DGB-Jugend legt alternativen »BAföG-Bericht« vor. Weniger Förderung für weniger Hochschüler
    Von Ralf Wurzbacher
  • Repression

    »Justiz wird zum langen Arm Erdogans«

    Türkische Kommunisten in der BRD stehen wegen Aktivitäten für eine Gruppe vor Gericht, die hierzulande nicht verboten ist. Gespräch mit Süleyman Gürcan
    Interview: Pit Beuttel
  • Monopolkapitalismus

    »Imperialismus prägt weiter die US-Ökonomie«

    Donald Trump scheint mit seinem Protektionismus das Finanzkapital zu verschrecken. Tatsächlich will er die Stellung der USA im Wettbewerb verbessern. Gespräch mit Rudolf Hickel
  • Australien

    Buschbrände

    Bei sengender Hitze und starkem Wind sind mehrere Buschbrände im Südosten Australiens außer Kontrolle geraten
  • Belarus

    Öffentliche Beziehungskrise

    Spannungen im Verhältnis zwischen Belarus und Russland. EU versucht offenbar, Minsk aus dem Bündnis mit Moskau loszueisen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Spanien

    Rufe nach Einheit

    Pablo Iglesias an der Spitze von spanischer Linkspartei Podemos bestätigt
    Von Carmela Negrete
  • Schweiz

    Linke in Hochstimmung

    Schweiz: Stimmberechtigte lehnen weitere Steuergeschenke für Unternehmen ab. Erleichterte Einbürgerung wird angenommen
    Von Patricia D’ Incau
  • Türkei

    Schlag gegen Linke

    Türkische Polizei verhaftet Hunderte Aktivisten sozialistischer Organisationen
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul

Da hab ich ihn doch gewählt, den Armutsforscher Butterwegge, da keine Frau zur Wahl stand und Steinmeier gestern abend keine Einsicht zeigte.

Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele am Sonntag abend via Twitter zur Wahl des Bundespräsidenten – des SPD-Kandidaten, der sich als Außenminister nicht für den Gauntanomo-Häftling Murat Kurnaz aus Bremen eingesetzt hatte.
  • US-Regierung

    Extraprofite durch Dumping

    Gewerkschaftsgruppen blockieren die Bestätigung des designierten US-Arbeitsministers Andrew Puzder
    Von Werner Rügemer
  • Polnisches Theater

    Soffjets und Simpel

    Und ewig droht der Russe: Steckt hinter Puschkins Abrechnung mit der romantischen Sentimentalität, fragt man sich in Lodz, nicht auch eine mit dem Unheil des Sozialismus?
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ameisenökonomie

    Die staatenbildenden Insekten hatten schon den Aristoteles an die griechische Demokratie erinnert. Seitdem mussten sie herhalten als Beispiele für Monarchie, Republik, Kommunismus, Faschismus etc.
    Von Helmut Höge
  • Berlinale

    Sprengt den Rahmen

    Der Dokfilm »I Am Not Your Negro« macht deutlich, dass die Rede von den »Bürgerrechten« verharmlost. Nicht nur Malcolm X beschäftigte sich mit den gesellschaftlichen Ursachen des Rassismus
    Von Kai Köhler
  • Berlinale

    Gold und Merkur sind kompliziert

    Der Dokumentarfilm »Río Verde« kommt ohne Ölpest oder Abholzung aus. Inszeniert wird ein naturwüchsiges, heiles Leben der Indigenen.
    Von Robert Best
  • Liebe in Freiheit

    Liebe ohne Zwänge und Ängste ist eine schöne Idee. Aber wenn von »freier Liebe« die Rede ist, klingt das selten schön – ein bisschen nach »Freibier«. Oder, schlimmer noch, nach »vogelfrei«.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Der Trick

    Erst lief Kika, logisch. Keine Werbung! Und nur eine Sendung! »Willi will’s wissen« oder »Wissen macht Ah«. Doch dann die Wende: Ein anderer Kanal ist wie ein neues Leben: Super RTL!
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Krankenpflege

    Der Markt? Nicht vertretbar

    Forscher betrachten den Personalbestand von Kliniken in verschiedenen Ländern. Durch mehr Wettbewerb bessere sich die Lage nicht. Stattdessen brauche es gesetzliche Vorgaben
    Von Herbert Wulff
  • Altenpflege in der Schweiz

    »33 Prozent Gewinn werden versprochen«

    Schweizer Pflegeheim wechselte Besitzer. Verschlechterungen für die Beschäftigten folgten. Gespräch mit Udo Michel
    Von Johannes Supe
  • Damentennis

    Skandale und Unfälle

    Ohne Kerber ist das deutsche Fed-Cup-Team nicht einmal die Hälfte wert. In den USA verlor es 0:4. Der Verlauf gestaltete sich keineswegs so glatt wie dieses Ergebnis vermuten lässt.
    Von Peer Schmitt
  • Der zielstrebige Herr Atalan

    Seit zwei Jahren trainiert Herr Atalan die Sportfreunde Lotte. Bisher war Lotte nur Autofahrern bekannt, die die Ausfahrt Osnabrück nicht verpassen wollten. Osnabrück und Lotte spielen inzwischen in derselben Liga.
    Von Gabriele Damtew

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!