Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Januar 2021, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • Gipfel der Heuchler

    Zum fünften Jahrestag der offiziellen Enttarnung des NSU beweihräuchern sich die deutschen Geheimdienste mit einem Kongress in Berlin. Die Neonaziterrorgruppe selbst war kein Thema
    Von Michael Merz
  • Zivilisiert

    Fünf Jahre nach dem Auffinden zweier toter Neonazis in einem Wohnwagen in Eisenach ist der Kampf um Aufklärung verloren
    Von Arnold Schölzel
  • Karriereförderndes Versagen

    Glaubt man dem Staat, so gab es im Laufe der Ermittlungen zur Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« keine systematische Vertuschung, sondern nur »Pannen«
    Von Wolf Wetzel
  • Eskalation schon eingeplant

    Hamburg baut für Gipfelgegner frühere Frauenhaftanstalt aus. Linke-Politiker: Kritiker werden kriminalisiert
    Von Kristian Stemmler
  • Allianz für das System

    Als im Sommer letzten Jahres bei den »Ende Gelände«-Klimaprotesten am RWE-Tagebau Garzweiler Aktivisten eingekesselt wurden, hatten Polizei und Werkssicherheit eng zusammengearbeitet
    Von Marvin Oppong
  • Bizarre Amtswillkür

    Soest: Jobcenter kappt Alleinerziehender Hartz IV, weil Kontrolleure Männerschuhe in ihrer Wohnung fanden. Sie soll beweisen, dass sie keinen Partner hat
    Von Susan Bonath
  • Blockadekurs

    US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat bei einem Wahlkampfauftritt am Mittwoch in Miami seinen dortigen Fans versprochen, das »einseitige Abkommen Obamas mit Kuba« aufzukündigen
  • »Heuchler Obama«

    Wieder Polizeigewalt gegen Pipelinegegner in den USA. Präsident deutet Weiterbau an
    Von Jürgen Heiser
  • Belgrad unter Druck

    NATO und Russland halten zeitgleich Übungen auf Balkan ab. Serbien betont Neutralität
    Von Roland Zschächner
  • Schweizer bevorzugt

    Umsetzung der Zuwanderungsbeschränkung sorgt für rote Köpfe
    Von Patricia D’Incau

Ich wüsste auch niemand, der diesen Job besser machen könnte als sie.

Baden-Württembergs Grünen-Ministerpräsident Winfried Kretschmann warb am Mittwoch abend in der ARD-Sendung »Maischberger« für eine erneute Kanzlerkandidatur der Amtsinhaberin und CDU-Vorsitzenden Angela Merkel
  • Briefkastenfirma BRD

    Finanzminister plant Gesetz gegen Gewinnverschiebung von Unternehmen. »Steuerhinterziehungsmafia« laut Sahra Wagenknecht davon unbeeindruckt
    Von Simon Zeise
  • Teures Erbe

    Ein märkischer Landkreis möchte ein Schloss loswerden. Es gehörte mal Walther Rathenau, Außenminister der Weimarer Republik, 1922 von Rechten ermordet
    Von Jana Frielinghaus
  • Umfassend und verschwommen

    Es ging um die Unterwerfung ganzer Länder mit brutaler Gewalt. Das macht eine aktuelle Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum in Berlin einmal mehr deutlich
    Von Simon Loidl
  • Foto der Woche

    Da darf man schon mal ein Tänzchen wagen: Venezuelas Präsident Nicolás Maduro schaut auf eine erfolgreiche Woche zurück
  • Abgeschrieben

    Der Ökonom Heiner Flassbeck antwortete am Donnerstag im Onlinemagazin Makroskop auf einen Beitrag des Vorsitzenden der Partei Die Linke, Bernd Riexinger