1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 14. Juni 2021, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Erdogan rechnet ab

    Nach dem Putschversuch säubert Ankara den Staatsapparat von Gegnern. »Professionelles Miteinander« türkischer und deutscher Militärs in Incirlik
    Von André Scheer
  • Premiumpartner

    Hört man der Bundesregierung zu, so könnte man denken, in Berlin sei eine neue Kultur der Kritik eingekehrt.
    Von Sevim Dagdelen
  • Deutscher Vorposten

    Vergangene Woche besuchte Kanzlerin Merkel Zentralasien. Mit einem Ausbau der Beziehungen zu Kirgistan verbindet Berlin strategische Ziele.
    Von Jörg Kronauer
  • Berlin und Asem

    Von der Gründung des »Asia-Europe Meetings« 1996 erhoffte sich Berlin ein Gegengewicht zur APEC, die zuvor von den USA und deren engsten Verbündeten geschaffen worden war.
    Von Jörg Kronauer
  • Rezension

    Fata Morgana

    Es darf bezweifelt werden, dass diese Wirtschaftsordnung kurz vor ihrem Ende steht. Über Paul Masons Buch »Postkapitalismus«
    Von Georg Fülberth
  • Im Auftrag der Heuschrecke

    Illegale Teilräumung, Nazivergleich, Geflecht windiger »Geschäftsleute«: Berlins Innensenator immer stärker unter Druck
    Von Michael Merz
  • Marktkonforme Migration

    Bewerberdatenbanken und Punktesystem: Thüringens SPD strebt Bundesratsinitiative für Einwanderungsgesetz an. Die Linke freut der Vorschlag
    Von Susan Bonath
  • Lohnausgleich vom Staat?

    Bundesfamilienministerin will mit 300 Euro monatlich Väter zum kürzeren und Mütter zum längeren Arbeiten im Job ermutigen – für maximal zwei Jahre
    Von Jana Frielinghaus
  • Bundesbank verbreitet gute Laune

    Laut der Bundesbank wird die deutsche Wirtschaft auch weiterhin wachsen. Das Votum eines Teils der Bevölkerung Großbritanniens, die Europäische Union verlassen zu wollen, beeinträchtige das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) vorerst nicht
  • »Es gibt keine Regeln für Unternehmen«

    Vier Jahre nach dem Brand einer Textilfabrik in Bangladesch wurden die Opfer und Hinterbliebenen erst jetzt entschädigt. Kompensation kam zu spät und ist zu gering
    Interview: Claudia Wrobel
  • Gedenken

    Mit einer Schweigeminute haben Tausende Menschen am Montag mittag auf dem Strandboulevard der 84 Opfer der Amokfahrt von Donnerstag abend gedacht
  • Vergebliche Reise

    Tausende Venezolaner wollten sich am Wochenende in Kolumbien versorgen. Doch die Preise im Nachbarland sind genauso überteuert wie zu Hause
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • Nach dem Putschversuch

    Noch sind die Hintergründe unklar. Das Regime säubert den Staatsapparat. Harte Zeiten für Demokratiebewegung
    Von Max Zirngast, Ankara
  • Größte Marineübung im Pazifik

    Militärübung im Pazifik soll Vorherrschaft der USA in der Region sichern. Zum ersten Mal ist die Deutsche Marine mit dabei
    Von Gerhard Feldbauer

Wir waren in den Strukturen überfordert. Deshalb bin ich schon froh, dass die Grenzen jetzt erst mal dicht sind.

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zur Flüchtlingspolitik – zitiert am Montag von dpa.
  • Tote Bucht von Rio

    Fischer der brasilianischen Metropole senden SOS. Klimaschutz-Projekt verseucht Mangroven und Bucht von Guanabara
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Ins akustische Geflecht

    In den Ecksätzen entsteht eine kostbar glitzernde Dialektik von solistischem Hervortreten des Cembalo und Integration der Cembalostimme in das Satzgefüge und den Klang des Tutti
    Von Stefan Siegert
  • In den Keimkästen

    Urs Jaeggi zählt zu den raren Künstlern und Autoren, die mit zunehmendem Alter nicht angepasster, sondern radikaler werden. Zu seinem 85. Geburstag schenkte er sich in Berlin eine Ausstellung
    Von Florian Neuner
  • On Air. Die nächsten Tage im Radio

    Mit den Hintergründen des Militärputschversuchs in der Türkei setzte sich am Samstag die zweistündige FSK-Sendung »Haymatlos« auseinander.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Seriengesichter

    Soapdarsteller sind kaum zu beneiden. Sie waren jung und brauchten das Geld. Wenn sie aus der Serie herausgeschrieben werden, ist ihr Gesicht »verbrannt«.
  • Sparen bis in den Tod

    Sieben Milliarden Euro wollte France Telecom aus den Angestellten herauspressen. Kürzungen und Repressalien trieben 60 Beschäftigte in den Suizid. Nun wird die frühere Führung angeklagt
    Von Georges Hallermeyer
  • Viel Zeit im Dorf

    Der Golfer Martin Kaymer verfügt bereits über ein privates Sicherheitskonzept: »Ich werde so wenig Zeit wie möglich bei Olympia mit vielen Menschen verbringen, mit Sicherheit kein Taxi nach Rio rein nehmen und viel Zeit im Dorf verbringen.«
  • U-19-Logistik

    Seit 11. Juli bietet die U-19-EM im Jungmännerfußball im Baden-Württembergischen frische Fußballkost für alle, die Gefahr liefen, nach der EM ins große schwarze Loch zu fallen.
    Von Gabriele Damtew
  • Fußball: Auftakt mit Biermeier

    Es muss fußballromantisch zugegangen sein im Stadion Grüne Au, standen doch in der Hofer Verteidigung vermutlich furchteinflößende Gesellen wie die Herren Biermeier, Knoll und Fleischer.
    Von Marek Lantz