Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Online-SpezialAmokfahrt in Nizza

    Anschlag zum französischen Nationalfeiertag fordert viele Tote und Verletzte. Trauer und Appelle
  • Scheitern dokumentiert

    Mehr als 2,1 Millionen Menschen sind 2015 nach Deutschland gekommen. Ein Kommentar der Bundestagsbgeordneten Sevim Dagdelen (Die Linke) zu den Zuwanderungszahlen nach Deutschland
    Von Sevim Dagdelen
  • Wahrheitssuche in Potsdam

    Auch Brandenburg hat nun einen Untersuchungsausschuss, der herausfinden soll, inwieweit der Verfassungsschutz auf Landesebene den Terror des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) begünstigt hat
    Von Claudia Wangerin
  • »Dafür ist das Thema viel zu ernst«

    War »Piatto« bei seinem Mordversuch schon V-Mann? Brandenburgs NSU-Ausschuss verspricht Aufklärung ohne parteipolitische Spielchen. Ein Gespräch mit Volkmar Schöneburg
    Interview: Claudia Wangerin
  • Unser Gespenst

    Thomas Metscher widmet sich in seinem Buch der Frage, wie der Marxismus (wieder) als Werkzeug zur grundlegenden Veränderung der Welt nutzbar gemacht werden kann
    Von Thomas Metscher
  • »Polizisten traten dem Jungen die Beine weg«

    Seit zwei Wochen befindet sich ein Künstler im Hungerstreik. Er protestiert gegen die Gewalt der Beamten in Berlins Rigaer Straße. Gespräch mit Olaf Bahn
    Interview: Savannah Alphonso
  • Reinemachen

    Nachdem die Räumung der Kneipe in einem ehemals besetzten Haus in der Rigaer Str. 94 in Berlin-Friedrichshain am Mittwoch für rechtswidrig erklärt wurde, konnte sie Donnerstag wieder betreten werden
  • Gedenken am Rosenstrauch

    Zwei Monate nach dem Sexualmord an der chinesischen Studentin Yangjie Li im sachsen-anhaltischen Dessau wurde die provisorische Gedenkstelle am Mittwochabend entfernt
    Von Susan Bonath
  • CETA quicklebendig

    In der heute zu Ende gehenden 14. Verhandlungsrunde über TTIP zwischen den USA und Europa fällt vielleicht bereits eine Vorentscheidung, ob aus dem Plan überhaupt noch etwas wird
    Von Ralf Wurzbacher
  • Teure Parkgebühr

    Menschen, die Angehörige oder Freunde im Krankenhaus besuchen möchten, oder die Patienten selbst müssen oft hohe Gebühren zahlen, weil die Parkplätze vor dem Krankenhaus privatisiert sind
    Von Gitta Düperthal
  • Generalstreik mit Gauck

    Mit einem ausgewachsenen Generalstreik haben die Arbeiter in Uruguay am Donnerstag Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt, der nach seinem Staatsbesuch in Chile weitergereist war
    Von André Scheer
  • Moskau ruft zu Deeskalation auf

    Russland hat den Abzug von NATO-Soldaten aus Gebieten nahe der russischen Grenze gefordert. Zur Stabilisierung der Lage müsse die Allianz ihre Entscheidungen über Truppenverlegungen in Osteuropa einfrieren
  • May stellt Kabinett zusammen

    Drei Wochen nach der Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen, ist die konservative Politikerin Theresa May von Königin Elizabeth II. zur neuen Premierministerin ernannt worden
  • Wallfahrt oder Demo?

    Seit einigen Tagen bewegen sich vom Osten und vom Westen der Ukraine her Kolonnen orthodoxer Christen zu Fuß auf die Hauptstadt Kiew zu. Diese »Friedensprozession« sorgen für Aufregung
    Von Reinhard Lauterbach
  • Langer Weg zum Ziel

    Die Weltgemeinschaft hat sich im letzten Herbst ein klares Ziel gesetzt: Probleme wie Armut, Mangelernährung und schlechte Gesundheitsversorgung sollen bis 2030 bekämpft werden
    Von Bernd Müller
  • Eine Region lernt kämpfen

    Vor 20 Jahren begann die Andra, die »Nationale Agentur zum Umgang mit radioaktiven Abfällen« in einem kleinen Dorf im Osten Frankreichs zu »forschen«. Bure will nicht zum Atommüllklo werden
    Von Georges Hallermayer, Bure
  • Mehr statt weniger

    Die USA bauen ihre Kriegführung in Afghanistan und im Irak aus. Darüber sprach US-Verteidigungsminister Ashton Carter Anfang der Woche bei Überraschungsbesuchen in Kabul und Bagdad
    Von Knut Mellenthin

Mich würde es nicht wundern, wenn man in Großbritannien demnächst Dracula zum Gesundheitsminister macht.

Der SPD-Außenpolitiker und -Fraktionsvize Rolf Mützenich zur Ernennung von Boris Johnson zum britischen Außenminister – zitiert nach Angaben von dpa im Spiegel
  • Scheues Reh

    Am Donnerstag stellte sich die neue britische Regierung in London vor. Finanzminister Philip Hammond gab zu verstehen: »Die Märkte benötigen Beruhigungssignale.«
    Von Simon Zeise
  • Erst geschmiert und dann gekürzt?

    Seit 1997 soll Siemens 70 Millionen Euro Schmiergeld in Griechenland gezahlt haben, um einen Auftrag des Telekommunikationsunternehmens OTE zu erhalten. Nun droht Verjährung
  • Sicher in der Sonne

    Wahrscheinlich aus Unwissenheit über die rechtliche Lage startete der NPD-Stadtrat Jürgen Gansel 2012 eine Kampagne für den Abriss der Lenin-Figur in Riesa
    Von Carlos Gomes
  • Liebe lehren. Zurück aus Rudolstadt

    Die Fee Kesaj lehrt ihre Kinder, dass sie, um Liebe empfangen zu können, zuerst das Schwerere tun müssen: Liebe geben. Kesaj Tchave haben sich in Rudolstadt daran gehalten
    Von Günther Drommer
  • Der Himmel als Papier

    Wären hier oben in den Bergen Bachmann-Tage und die Siegerfrage zu bestimmen, für uns stünde der Falke über den Wipfeln als Gewinner fest. Er nimmt den Himmel als Stück Papier
    Von Peter Wawerzinek
  • Foto der Woche

    Dieses Bild ging in den vergangenen Tagen um die Welt. Es zeigt die 28jährige Ieshia Evans am vergangenen Samstag in der US-amerikanischen Stadt Baton Rouge
  • Nachschlag: Goya im Film

    Über ein Jahr Vorbereitungszeit, eine Unmenge an nachgefertigten Gemälden und Kosten von sechs Millionen(!) DDR-Mark: Konrad Wolfs »Goya« ist einer der großen DEFA-Filme
  • »Meine Entscheidung«

    Unter dem Motto »Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung: Weg mit § 218!« haben am vergangenen Wochenende in Berlin Aktive Erfahrungen ausgetauscht
    Von Gisela Notz
  • Diskriminiert oder nicht diskriminiert?

    Ein Kopftuchverbot für eine Softwareingenieurin stellt nach Ansicht von Eleanor Sharpston, Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg, eine »rechtswidrige unmittelbare Diskriminierung« dar
  • Talentformung Ost

    »Mein Vater sah im Sport durch, deshalb erschien ihm die Ausbildung in Ostberlin besser«, erinnert sich Zeuge, der in Neukölln mit dem Boxen angefangen hat
    Von Klaus Weise
  • Sie kennen keine Angst

    Seit César Luis Menotti ist ein 5:4 wertvoller als ein 1:0. Trainerlegende Marcelo Bielsa steht für den totalen Fußball, ein flexibles 5-5-System
    Von André Dahlmeyer