Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.07.2016, Seite 5 / Inland

2015 gab es rund 2,14 Millionen Zuwanderer

Berlin. Die Zuwanderung nach Deutschland ist im vorigen Jahr auf ein Rekordhoch gestiegen. Rund 2,14 Millionen Menschen kamen nach Deutschland und damit 672.000 mehr als 2014, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Rund 1,14 Millionen mehr Personen kamen hinzu, als wegzogen. Auch dieser »Wanderungsüberschuss« ist der bisher höchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik.

Rund 45 Prozent der Zugewanderten waren den Angaben zufolge EU-Bürger. 13 Prozent kamen aus anderen europäischen Ländern, 30 Prozent aus Asien und fünf Prozent aus Afrika. Die Zahl der Syrer stieg von 66.000 auf 298.000, die der Afghanen von 11.000 auf 80.000. (Reuters/jW)