Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg? Wir schaffen das!

    Blitzmandat für die Bundeswehr: Merkel-Regierung will noch vor Weihnachten Soldaten in den Syrien-Einsatz schicken.
    Von Rüdiger Göbel
  • Krieg ist Terror

    Bomben schaffen keinen Frieden – Nein zur Militärintervention in Syrien: Gegen den neuen Bundeswehr-Einsatz wird Protest laut. Demonstration vor dem Bundestag am Donnerstag
  • »Gefangene Hitlers«

    Ende November 1945 wurden 23 Manager der IG Farben AG verhaftet. Mit ihrer Strategie, unter Zwang der Nazis gehandelt zu haben, erhielten sie milde Strafen
    Von Reiner Zilkenat
  • Kontrollwahn im Kiez

    Klammheimliche Einführung eines »Gefahrengebiets«. Polizei verstärkt Repression in Berlin-Friedrichshain. SPD-Politiker kriminalisiert linke Wohnprojekte
    Von Michael Merz
  • Was sie nicht sagen

    SPD-Politikerinnen stellen ein Integrationspapier voller Superlative vor. Doch Tausende Flüchtlinge sollen für nur wenige Euro arbeiten
    Von Johannes Supe
  • Keiner verantwortlich

    Hartz IV: Staatsanwaltschaft weist Anzeigen gegen Regierungsmitglieder ab. Bund sei nicht zuständig für Anwendung des Bundesgesetzes
    Von Susan Bonath
  • Konzerne in der Pflicht

    Unterschriften für Haftbarkeit bei Verletzung von Menschenrechten an Ministerium übergeben
    Von Jana Frielinghaus
  • Existenzminimum

    Große Gruppe erhält soziale Mindestsicherung. Viele Hartz-IV-Bezieher haben Job
    Von Claudia Wrobel
  • Nackt im Wind

    Rekolonisierung Afrikas: Wer Fluchtgründe »vor Ort« beseitigen will, darf die Ursachen für Hunger, Krieg und Ausbeutung nicht verschweigen
    Von Gerd Schumann
  • Peking im Smog

    Wegen dichten Smogs werden in China vorübergehend Tausende Fabriken dicht gemacht.
  • Bodenklau am Niger

    Mali und die Sahelzone: Uran- und Goldabbau zerstören die ­traditionellen Wirtschaftsweisen. Symptome werden bekämpft, nicht Ursachen. Die Bundeswehr ist dabei
    Von Werner Ruf
  • Land in Scherben

    Libyen: Vier Jahre nach dem ­offiziellen Kriegsende bekämpfen sich von außen unterstützte Milizen. Hunderttausende Binnenflüchtlinge
    Von Joachim Guilliard
  • Hoffnungsträger Sozialismus

    Entwicklung »vor Ort«: Was die DDR und Mosambik planten. Eine Begegnung mit Ralf Straßburg
    Von Raoul Wilsterer
  • Staatliche Verdunkelung

    Kaum Hoffnung auf Aufklärung des Mordes an kurdischem Menschenrechtsanwalt
    Von Nick Brauns
  • Prozess gegen Polizisten

    In Baltimore begann die Verhandlung gegen einen Polizist wegen des Todes von Freddie Gray
    Von Jürgen Heiser
  • Nach Süden

    Somalia – der erste »Failed State«: Ein Fünftel der Bewohner ist als Vertriebene registriert
    Von Knut Mellenthin
  • Zwist in Labour

    Der britische Kriegseinsatz in Syrien sorgt für Konflikt in Partei. Gewerkschaften stärken Kurs des neuen Vorsitzenden
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Freiwillige vor

    US-Hardliner McCain und Graham wollen Syrien von sunnitischen Streitkräften der Region besetzen lassen
    Von Knut Mellenthin
  • Kolonie im Regen

    Westsahara: 40 Jahre Flüchtlingslager bei Tindouf, 25 Jahre Referendumsversprechen. Ein Gespräch mit Mohamed El Mamun Ahmed Brahim
    Von Interview: Gloria Fernandez

Das ist kein Kriegseinsatz, sondern ein Signal der Solidarität mit Frankreich.

CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt am Dienstag in Berlin zum geplanten Einsatz der Bundeswehr gegen die Terrormiliz »Islamischer Staat«
  • Dubiose Transaktionen

    Österreich: 3.000 Beschäftigte von Pleite der Supermarktkette »Zielpunkt« betroffen. Deren Eigentümer kaufte kurz vor Insolvenz die Immobilien
    Von Simon Loidl, Wien
  • Lotsen in den »Dschihad«

    Trotz Antisemitismus- und Terrorvorwürfen: Bundeskabinett will türkische Regierungsislamisten zu Integrationslotsen für Flüchtlinge machen
    Von Nick Brauns
  • Bewusstes Wegschauen

    Behörden sehen keine Notwendigkeit, Pegida-Aufmärsche genauer unter die Lupe zu nehmen
    Von Markus Bernhardt
  • Linke: Zehn Euro Mindestlohn

    »Das Jahr der Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes neigt sich dem Ende zu, doch eine grundlegende Wende zu existenzsichernder Arbeit hat er nicht bewirkt«
  • Ganz viele Tiefstwerte

    Endlich raus aus den Schulden: Hertha BSC hat 2015 weniger Miese, der SC Paderborn gar keine
  • Latin Lovers. Stars und Sternchen 

    Einen wunderschönen guten Morgen! Bei der Gala der spanischen Primera División wurden den Stars und Sternchen wie jedes Jahr deren Preise umgehängt. Im Mittelpunkt st ...
    Von André Dahlmeyer