1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 02.12.2015, Seite 7 / Ausland

Burundi: UN-Chef Ban fordert Intervention

New York. Angesichts der Krise in Burundi hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon dem Sicherheitsrat drei Vorschläge zur Intervention gemacht, darunter die Entsendung von UN-Blauhelmsoldaten. In einem Brief an den Rat empfahl Ban am Montag (Ortszeit) allerdings, vorerst ein »Unterstützungsteam« in das zentralafrikanische Land zu entsenden, das einen politischen Dialog zwischen der Regierung und der Opposition voranbringen solle. Die Gewalt in Burundi habe »alarmierende Ausmaße« erreicht, so Ban. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen wurden seit April mindestens 240 Menschen getötet. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland