Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Globaler Lauschangriff

    Neues Snowden-Papier: Geheimdienste stehlen Daten bei weltweit führendem Hersteller von SIM-Karten. Spurenlose Überwachung von Mobiltelefonen möglich
    Von Stefan Huth
  • Träumen und kämpfen

    Fidel Castro zeigte sich schon vor 23 Jahren sicher, dass die damalige reaktionäre Welle nicht das Ende sein würde. Er behielt recht
    Von André Scheer
  • »Wir sind Teil einer antifaschistischen Front«

    In den Reihen der Selbstverteidigungskräfte im Donbass kämpfen viele Kommunisten. Rund 100 haben sich zu einer eigenen Einheit zusammengeschlossen. Ein Gespräch mit Alexej Markow
    Interview: Sergej Artemow
  • Hauptsache weniger

    AOK stellt »Krankenhaus-Report« vor. Abbau von Kapazitäten als »Qualitätsorientierung« getarnt
    Von Johannes Supe
  • »Wink mit dem Wischmop«

    Bundesweiter Auftakt zu Tarifverhandlungen für Reinigungskräfte und Gebäudereiniger heute in Leipzig
    Von Simon Zeise
  • Profitable Braunkohle

    Sachsen-Anhalt: Mibrag lässt sich Exporte und Ausdehnung des Tagebaus Profen genehmigen
    Von Susan Bonath
  • Die Waffen ruhen nicht

    Ukraine setzt Artilleriebeschuss von Donezk fort. Faschisten bilden eigenen Militärstab
    Von Reinhard Lauterbach
  • Showdown in Brüssel

    Vor Tagung der Euro-Gruppe zu Griechenland überwogen moderate Töne
    Von Arnold Schölzel
  • Kiews Kellerleichen

    Neue Berichte über die Maidan-Gewalt vor einem Jahr
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gedenken in Uganda

    Präsident löst mit Ehrung für ermordeten Erzbischof Geschichtsdebatte aus
    Von Simon Loidl/Kampala
  • Kritische Unterstützung

    Griechenland: Gewerkschaftsverband fordert von Syriza Einlösung von Wahlversprechen
    Von Heike Schrader/Athen
  • Valls’ Geschenkegesetz

    Frankreichs Ministerpräsident positioniert sich als Wirtschaftsliberaler. Misstrauensvotum gegen Regierung gescheitert
    Von Hansgeorg Hermann/Paris

Putin mit wirksameren Sanktionen wirtschaftlich zu ersticken, das scheint zur Zeit der einzig mögliche Weg zu sein.

Kommentar der spanischen Zeitung El Mundo (Freitagausgabe) zum Ukraine-Krieg
  • Unter vier Augen: Ich kann schreiben

    Dies ist die letzte Kolumne unserer Kollegin Jutta Resch-Treuwerth, die am Mittwoch im Alter von 73 Jahren gestorben ist.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • Sex und Würde

    Jutta Resch-Treuwerth war eine Vertrauensperson
    Von Brigitte Zimmermann
  • Reporter und Sprache

    Als ich im Alter von acht Jahren begann, die »Tim und Struppi«-Comicalben des belgischen Meisters Hergé zu lesen, begeisterte ich mich für Leben und Beruf des »jungen Reporter...
    Von Wiglaf Droste
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Die Wunderwaffe

    Ab 18. Februar 1915 verschärfte Deutschland den U-Boot-Krieg
    Von Martin Seckendorf
  • Anno … 9. Woche

    1845, 28. Februar: Die erste von Karl Marx und Friedrich Engels gemeinsam verfaßte Schrift, »Die heilige Familie oder Kritik der kritischen Kritik«, erscheint in Frankfurt/Mai...
  • Was andere mitteilten

    Der Vorsitzende der Partei Die Linke, Bernd Riexinger, kritisierte am Freitag in einer Presseerklärung die Haltung der Bundesregierung zum griechischen Antrag auf Kreditverlän...
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Verwendung der Phrase »auf dem rechten Auge blind« verharmlost Faschisten und diskriminiert blinde Menschen, dasselbe gilt, wenn in politischen Kontexten von »taub« gesprochen wird.«
  • »Die meisten Betroffenen haben kaum eine Chance«

    Gespräch mit Lilia Monika Hirsch. Über persönliche Erfahrungen mit Polizeigewalt, die Missachtung von Opferrechten durch Politik und Justiz und die notwendige Demokratisierung der Polizei
    Interview: Markus Bernhardt
  • Schein von Freiheit

    Vor 170 Jahren erschien die erste gemeinsame Arbeit von Karl Marx und Friedrich Engels, »Die heilige Familie«. Eine Anthologie aus dieser Streitschrift (Teil IV)
  • Der Schwarze Kanal: Mehrdeutige Sieger

    Rund 500 Kilometer vom russischen Wolgograd, dem früheren Stalingrad, entfernt erlitten die Vasallen des Westens in Kiew mit dem Fall von Debalzewe in der vergangenen Woche er...
    Von Arnold Schölzel
  • Blühende Landschaften?

    Tödliche Geschäfte mit Giftmüll: Bundeskriminalamt ermittelt in Sachsen und Sachsen-Anhalt wegen organisierter Kriminalität
    Von Isabell Zipfel
  • Automatisch arbeitslos

    Die Automatisierung der Arbeitswelt zerstört millionenfach Jobs. Was einem Horrorszenario gleicht, birgt auch eine Chance: Denn der Kapitalismus sägt den Ast ab, auf dem er sitzt.
    Von Patrick Spät
  • Über das Mod-Revival II

    »Life is timeless, dreams are long when you're young/ You used to fall in love with everyone/ Any guitar and any bass drum/ Life is a drink and you get drunk when you're young...
    Von Reinhard Jellen