Gegründet 1947 Donnerstag, 9. Juli 2020, Nr. 158
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
  • Geliebter Halsabschneider

    Heuchler aller Länder vereint in Trauer um König Abdullah von Saudi-Arabien
    Von Rüdiger Göbel
  • »Jeder war Rad im Getriebe«

    70 Jahre nach der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz: Spät geht die deutsche Justiz gegen Angehörige der Wachmannschaft wegen Beihilfe zum Massenmord vor
    Von Hans Daniel
  • Tödliche Splitterwirkung

    NSU-Prozess: BKA-Experte stellt Gutachten zur Nagelbombe in der Kölner Keupstraße vor. Türkischer Offizier a. D. weiß nichts von Ausreiseverbot nach dem Anschlag.
    Von Claudia Wangerin
  • »Solar-Valley« am Ende

    Solarzellenhersteller Q-Cells lagert Produktion nach Malaysia aus. Standort bei Bitterfeld-Wolfen war mit 40 Millionen Euro subventioniert worden
    Von Susan Bonath
  • »Kein Blankoscheck«

    Tarifrunde bei Coca-Cola: Gewerkschaft NGG befürchtet Jobabbau
    Von Claudia Wrobel
  • Kreuz gegen Brüssel?

    Am Sonntag wird in Griechenland ein neues Parlament gewählt
    Von Heike Schrader, Athen
  • Licht und Schatten

    Indien steht am 65. Jahrestag der Republik vor einer Fülle von Aufgaben
    Von Hilmar König/Neu-Delhi
  • Todesfall schafft Verwirrung

    Der Fall des tot aufgefundenen Staatsanwaltes bewegt weiter die argentinische Öffentlichkeit
    Von Gaby Weber/Buenos Aires
  • Präsident der Millionäre

    Obama hat sein Versprechen, die Millionen zu repräsentieren, nicht eingelöst. Das zentrale Problem des Rassismus war für ihn nie ein Thema
    Von Jürgen Heiser
  • Der König ist tot

    Trotzdem wenig Hoffnung für Saudi-Arabien, außer vielleicht für verurteilten Blogger
    Von Gerrit Hoekman

Ehe ich sagen kann »Der Islam gehört zu Deutschland«, werden noch 200 Jahre vergehen.

Der Vizechef der »Alternative für Deutschland« (AfD), Alexander Gauland, im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    Senator McCain hat vergessen, dass die Völker, wie schwer auch die Bedingungen sein mögen und wie lange der Kampf dauern wird, sich dem Joch des Imperialismus und seiner weltweiten Dominanz nicht unterwerfen werden.
  • »Man wollte den DDR-Anwalt draußen haben«

    Ein Gespräch mit Ralph Dobrawa. Über die Auschwitz-Prozesse in der BRD in den sechziger Jahren und die Rolle des zweiten deutschen Staates und dessen Nebenklagevertreters Friedrich Karl Kaul
    Von Robert Allertz
  • Die Abdankung der SPD

    Im Winter 1914/15 versuchten die Kriegsbefürworter in der deutschen Sozialdemokratie, ihre Gegner in der Partei mit Hilfe von Polizei und Zensur mundtot zu machen. Ein Aufsatz Lenins
  • Landpartie im Baltikum

    Außerhalb der Städte kämpft Estland mit Abwanderung und Überalterung. Mit touristischer Erschließung des Landes wird dem entgegengesteuert
    Von Marcus Bauer
  • Eltony im Heu

    Eltony stand am Bahnsteig. Unentschlossen, ob er am Gleis 1 oder 2 warten sollte.
    Von Anke und Frank Nussbücker
  • pol & pott. Madeleines

    Ist Kunst konservierbar, oder soll sie nur den Augenblick verherrlichen?
    Von Ina Bösecke