Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2024, Nr. 142
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Krieg ohne Grenzen

    US-Regierungsbeamte gestehen Kommandoaktion in Syrien ein. Pentagon reagiert verärgert. Kongreßabgeordnete fordern Luftangriffe.
    Von Knut Mellenthin

Kurz notiert

  • »Unverständlicher Krieg«

    Interview mit Generaloberst Wladimir Ruban von den Ukrainischen Streitkräften über die Lage in der Ostukraine.
  • Schüsse der Verzweiflung

    Liberias Armee feuert auf Slum-Bewohner, deren Viertel wegen Ebola-Epidemie unter Quarantäne steht.
    Von Christian Selz
  • Scheinbare Ruhe

    Ferguson: US-Justizminister Holder macht sich ein Bild von der Lage.
    Von Jürgen Heiser

Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.

Die AfD-Bundessprecherin Frauke Petry gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Sie will den Abtreibungsparagraphen verschärfen, die deutsche Familie solle drei Kinder haben.
  • Die Party ist vorbei

    Die Menge der erteilten Baugenehmigungen ist gestiegen. Boom in Städten mit hohem Quadratmeterpreis ist vorbei.
    Von Mirko Knoche
  • Zwecks Lusterzeugung

    Ein Sammelband vereint theoretische Erörterungen »sexpositiver« Feministinnen und Berichte aus der Praxis weiblicher Pornoproduktion.
    Von Uschi Panda
  • Kriegspartei

    Die Ärzteorganisation IPPNW kritisiert die geplanten deutschen Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak.
  • Fatale Wirkung

    Erklärung der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«