Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg ohne Grenzen

    US-Regierungsbeamte gestehen Kommandoaktion in Syrien ein. Pentagon reagiert verärgert. Kongreßabgeordnete fordern Luftangriffe.
    Von Knut Mellenthin

Kurz notiert

  • »Unverständlicher Krieg«

    Interview mit Generaloberst Wladimir Ruban von den Ukrainischen Streitkräften über die Lage in der Ostukraine.
  • Schüsse der Verzweiflung

    Liberias Armee feuert auf Slum-Bewohner, deren Viertel wegen Ebola-Epidemie unter Quarantäne steht.
    Von Christian Selz
  • Scheinbare Ruhe

    Ferguson: US-Justizminister Holder macht sich ein Bild von der Lage.
    Von Jürgen Heiser

Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.

Die AfD-Bundessprecherin Frauke Petry gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Sie will den Abtreibungsparagraphen verschärfen, die deutsche Familie solle drei Kinder haben.
  • Die Party ist vorbei

    Die Menge der erteilten Baugenehmigungen ist gestiegen. Boom in Städten mit hohem Quadratmeterpreis ist vorbei.
    Von Mirko Knoche
  • Zwecks Lusterzeugung

    Ein Sammelband vereint theoretische Erörterungen »sexpositiver« Feministinnen und Berichte aus der Praxis weiblicher Pornoproduktion.
    Von Uschi Panda
  • Kriegspartei

    Die Ärzteorganisation IPPNW kritisiert die geplanten deutschen Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak.
  • Fatale Wirkung

    Erklärung der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«