Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Januar 2020, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
  • Streik in der Ostukraine

    Proteste im Donbass gewinnen soziale Dimension. Kiew setzt »Antiterroreinsatz« fort. Lawrow droht mit Intervention bei Angriff auf Russen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Flagge zeigen am 1. Mai

    Gewerkschaften, Antikapitalisten und Kriegsgegner mobilisieren zu Demonstrationen anläßlich des Arbeiterkampftages.
    Von Markus Bernhardt
  • Kein Platz für Nazis

    Rechte wollen 1. Mai für rassistische Hetze und soziale Demagogie mißbrauchen. Nazigegner machen mobil.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert

  • Zurück ins Amt

    Bogotá: Präsident setzt den abgesetzten Bürgermeister Gustavo Petro wieder ein.
    Von Lena Kreymann
  • Holprige Integration

    Die Umstellung der Krim auf das Leben als Teil Rußlands verläuft schwieriger als erhofft.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Hoffnung und Fatalismus

    In Afghanistan hat sich unter der NATO-Besatzung für die Menschen nichts zum Besseren verändert.
    Von Khaled Waziri, Kabul
  • Teheran unter Zeitdruck

    Iran strebt schnelle Einigung im Atomstreit an. Bisher geringe Auswirkungen der »Sanktionslockerungen«.
    Von Knut Mellenthin

Falls wir nicht wollen, daß entweder die Renten der Älteren drastisch sinken oder die Beitragssätze der Erwerbstätigen dramatisch ansteigen, bleibt nur eine Lösung: Lebensarbeitszeit verlängern, statt verkürzen.

Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, über die geplante Rente mit 63 in der Welt
  • Tag der Schande

    Ein Jahr nach der Rana-Plaza-Katastrophe: Betroffene warten weiter auf angemessene Hilfszahlungen.
    Von Thomas Berger
  • Engel, die Cappuccino trinken

    Sebastijan Pregelj wirbt in einem Roman für das friedliche Miteinander der verschiedenen Ethnien und Religionen auf dem Balkan.
    Von Gerd Bedszent
  • Das notwendige Hindernis

    Kleine Sozialgeschichte der Liebe anhand des kanadischen Indie-Films »Gabrielle«.
    Von Peer Schmitt
  • Weinen mit Freude

    Nein, das ist kein Flamenco, das ist »Gipsy Rhumba«. Ein Sampler ist ihrer großen Zeit vor 50 Jahren gewidmet.
    Von Stefan Malta
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Das »beste Handwerk«

    Der verstorbene García Márquez verstand sich vor allem als Journalist.
    Von Volker Hermsdorf, Havanna
  • »Natürlich gehen wir nicht!«

    In Istanbul ist seit einigen Tagen das Redaktionsgebäude der Zeitung Karsi besetzt. Ein Gespräch mit Deniz Hakyemez
    Interview: Thomas Eipeldauer
  • Aufgestögert

    Mit neuer Bodenhaftung kehrt der 1. FC Köln ins Oberhaus zurück.
    Von Gerrit Hoekman