3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Juli / 1. August 2021, Nr. 175
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Jeder achte hungert

    Kriege und Naturkatastrophen führen weltweit zu Unterernährung. Auch vier Millionen Syrer mittlerweile auf Lebensmittelhilfe angewiesen.
    Von Michael Merz
  • Vor der Bescherung

    Neue Verhandlungsrunde in Genf: Irans Regierung verspricht Angebot im Atomstreit.
    Von Knut Mellenthin
  • Wirkungen der Sanktionen

    US-Gesetze drohen Ländern, die mit Iran Handel treiben, mit Nachteilen. Embargo zielt auf Ölsektor.
    Von Knut Mellenthin

Kurz notiert

  • Offensiv antisozialistisch

    Die »Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit« feiert 50 Jahre wirtschaftsliberale Auslandsaktivitäten.
    Von Jörg Kronauer
  • Hungerstreik verschärft

    Berlin: Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor verweigern nun auch Wasser.
    Von Claudia Wrobel
  • Gedenkstein des Anstoßes

    Die schwäbische Stadt Heidenheim ehrt ihre »Lichtgestalt«, den Wehrmachtsgeneral Erwin Rommel.
    Von Hans Daniel
  • Pin-ups vom Altnazi

    Fragwürdiger Künstler, fragwürdige Inhalte: Proteste in Leipzig gegen die Ausstellung »Die Schöne und das Biest«.
    Von Susan Bonath
  • »Klassenkämpfe befeuern«

    SDAJ-Kongreß beschließt Kampagne zur Arbeiterjugendpolitik. Zentral ist die Forderung nach Ausbildungsgesetz.
    Von Lena Kreymann

Schwarz-Rot wäre ein riesiger Elefant im Plenarsaal.

CDU-Vize Thomas Strobl in der Welt über die mögliche neue Koalition
  • Renten-Gau droht

    Erklärung von Sahra Wagenknecht, Erste stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Bundestag

Kurz notiert

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!