Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • US-Provider schmeißt hin

    Unter dem Druck von Behörden schließt ein E-Mail-Dienst, bei dem Edward Snowden Kunde war. Deutscher Wirtschaftsminister sieht in NSA-Affäre Chancen für Industrie.
    Von Arnold Schölzel
  • Plumpe Fälscher

    Geheimdienste sammeln und manipulieren Informationen. Davon unabhängige Medien sind selten.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Unter Feuer

    Die Kapitulation der E-Mail-Dienstleister ist eine ehrenhafte, aber eben doch eine Kapitulation.
    Von Peter Steiniger
  • Geld schießt Tore

    50 Jahre Bundesliga: Aus dem Proletensport Fußball ist ein Milliardengeschäft geworden.
    Von Matthias Wolf
  • Licht im Dunkel

    Freispruch für den Mörder von Trayvon Martin: Geschworene bricht ihr Schweigen.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Neustart vorbei

    »Kalter Krieg reloaded«: US-Präsident Barack Obama läßt die Beziehungen zu Rußland in den Keller fahren.
    Von Knut Mellenthin
  • Keine Wahl

    Favorit für Präsidentenamt in Mali steht für die Fortsetzung der alten Politik. Paris ist erfreut.
    Von Simon Loidl

Zitat des Tages

Wir wollen den Glauben so verkünden, daß er die Menschen anspricht.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, laut Nachrichtenagentur dpa über den Plan, katholische Gottesdienste zukünftig verstärkt im Internet auszustrahlen
  • Kurz vor Andacht

    Ehrgeiziges Idyll: Kennen Sie schon die Katharina Hartwell?
    Von Jamal Tuschick
  • Gedicht zeigen

    Ratschläge zur Vermeidung hitzebedingter Auseinandersetzungen im partnerschaftlichen Miteinander.
    Von Fritz Eckenga
  • Freunde fürs Leben?

    Jede Woche erfährt der Bürger über die Medien ungewollt und ungefragt, wer sich gerade von wem getrennt hat. Na und?
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • Schalldämpfer (21)

    An einer roten Ampel schaltete ich das Radio ein – und wurde gleich fündig.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Putsch für Öl

    Am 13. August 1953 begann der Staatsstreich gegen den iranischen Premierminister Mohammad Mossadegh.
    Von Sofian Philip Naceur
  • Blinde-Kuh-Spiel

    Sahra Wagenknecht zu Äußerungen von Wirtschaftsminister Philipp Rösler und Gilles Carrez, Vorsitzender des Finanzausschusses der französischen Nationalversammlung
  • Denkzettel verliehen

    Erklärung des Flüchtlingsrats Brandenburg und des Republikanischer Anwältinnen- und Anwältevereins
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das öffentlich gewordene Ausspähen zerstört wie ein wucherndes Krebsgeschwür ein vertrauensvolles Zusammenleben der Völker.«