3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Obama lügt sich in den Krieg

    Washington wirft Syrien wiederholten Einsatz von Giftgas vor. Militärische Unterstützung für Rebellen angekündigt. Damaskus weist Vorwürfe zurück.
    Von Karin Leukefeld
  • Zu wenig Linksextremisten

    Nach Analysen des Innenministeriums ist der Fortbestand der jungen Welt ungewiss.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Yes We Can

    Entdecke die digitalen Möglichkeiten. jW online unter dem Sternenbanner.
  • Stoppt Erdogan!

    Türkei verbietet Fernsehsender. Gastkommentar
    Von Sevim Dagdelen
  • Darstellungen eines Tages

    West- und ostdeutsche Schriftsteller zum 17. Juni 1953: Aus welcher Perspektive ­betreiben sie Politik mit literarischen Mitteln?
    Von Kai Köhler
  • Zuckerbrot und Peitsche

    Türkei: Premier Erdogan kündigt Zugeständnisse an. Linkem Fernsehsender droht Abschaltung.
  • Weg in die Katastrophe

    USA praktizieren die totale Überwachung, um Angst, Fügsamkeit und blinden Gehorsam zu erzeugen.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Festung Fermanagh

    Großdemonstration gegen G-8-Gipfel in Nordirland geplant. Polizei auf Ausschreitungen und Massenfestnahmen eingestellt.
    Von Florian Osuch, Belfast
  • Gedenkstätte zu verkaufen

    Athen: Griechische Regierung will Park mit ehemaliger Hinrichtungsstätte der Nazis privatisieren.
    Von Natalia Sakkatou

Eine Justiz, die nicht reagiert, ist nicht unabhängig, sondern taub.

Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung zur Ignoranz gegenüber den Wiederaufnahmeanträgen der Staatsanwaltschaft im Fall Gustl Mollath
  • Das Hündle kam weiter

    Utopische Ostseesprachen und Fiaskojahre: Am Sonntag endet das Berliner Literaturfestival »Weißensee 2«.
    Von Robert Mießner  
  • Zu üppig

    Der Film »Die Jungfrau, die Kopten und ich«.
    Von Amin El-Arousi
  • Irrtümlich Irland

    Ja, liegt denn Dublin nicht auf Hawaii? Ein neuer Roman zum Bloomsday.
    Von Jürgen Schneider
  • FKK ohne Nachwuchs

    Es kann Entwarnung gegeben werden. Es wächst im Osten nichts nach.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Schlappe für den RIAS

    Am 18. Juni 1953 bekannte sich der nach Westberlin entführte stellvertretende Ministerpräsident der DDR Otto Nuschke (CDU) zu seinem sozialistischen Land.
    Von Mark Altten
  • Fromme Wünsche

    Lenin zur Auffassung, es gebe im Grunde keine sozialen Interessen an einem imperialistischen Krieg.
  • Über die bayerische Justiz (2)

    Über Fahndungs- und Justizpannen in der Causa Peggy Knobloch haben Ina Jung und Christoph Lemmer das Buch »Der Fall Peggy« veröffentlicht.
    Von Reinhard Jellen
  • Erdbeer-Schoko-Pie

    In »Jennas Kuchen« geht es natürlich viel um die Kuchen von Jenna, einer traurigen Kellnerin, die in einem Restaurant im Süden der USA arbeitet.
    Von Ina Bösecke
  • Wut über kalte Maschinerie

    Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ­protestierten Flüchtlinge gegen Lager und Residenzpflicht.
    Von Jana Frielinghaus

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!