75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 12. August 2022, Nr. 186
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Frieden für Kolumbien

    Nach wochenlangen Geheimgesprächen in der kubanischen Hauptstadt haben sich die kolumbianische Regierung und die FARC-Guerilla auf die Aufnahme offizieller Friedensverhandlungen geeinigt. Venezuela, Kuba und Norwegen vermitteln. Auftakt am 5. Oktober in Oslo, Fortsetzung in Havanna.
    Von André Scheer
  • Neue Weltordnungskriege

    Imperialismus und Krise: Der Kampf um Ressourcen und die Entstaatlichung der »Dritten Welt«.
    Von Tomasz Konicz
  • Tod auf Raten

    Wie die Zerschlagung der britischen Eisenbahn funktioniert.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • »Es war Sabotage«

    Venezuela: Explosion in Ölraffinerie mit 11. September verglichen. Propagandakrieg gegen Regierung.
    Von Modaira Rubio, Barinas

Die Hartz-Gesetze bedeuteten das Ende der alten Bundesrepublik.

Thomas Straubhaar, Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
  • Exklusive Runde

    Kanzlerin Merkel lud zum Energiegipfel. Vertreter der Erneuerbaren waren nicht dabei. Greenpeace-Studie: Konventioneller Strom ist teurer.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • In der Jukebox

    Notizen von der documenta (10): Susan Hillers Songsammlung.
    Von Jürgen Schneider
  • In Europa (4)

    Joachim Gauck klepperte durch Rostock. Sein Reiter, Jasper von Altenbockum, gab ihm die Sporen.
    Von Wiglaf Droste
  • Ich habe alles

    Wo bitte geht’s zum Kein-Ort? Gesellschaftliche Gegenentwürfe im Dokfilm »Pfade durch Utopia«.
    Von Laura Einhorn
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.