Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • Gnadenfrist für Geibert

    Thüringer Innenminister gerät nach neuen Vorwürfen gegen Landesbehörden in die Kritik. Mehrere Polizisten sollen Neonazis mit Informationen beliefert haben.
    Von Sebastian Carlens
  • Renaissance des Chauvinismus

    Imperialismus und Krise: Die Rückkehr nationaler Machtkämpfe im Gefolge der ökonomischen Verwerfungen.
    Von Tomasz Konicz

Zitat des Tages

Das ist manchmal die rhetorische Lederhose in Bayern.

Rainer Brüderle, Bundestagsfraktionsschef der FDP, im Deutschlandfunk über die Forderung des CSU-Generalsekretärs Alexander Dobrindt nach Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone
  • Mehr Staat gefragt

    Robert Fico regiert wieder die Slowakei. Er stoppt Privatisierungen und macht die Steuerpolitik gerechter. Reform der Krankenversicherung im Mittelpunkt.
    Von David X. Noack

Kurz notiert

  • Das Ende des Friedens

    Gelähmt vom Machtkampf in der Regierungsallianz. Südafrikas Bergarbeitergewerkschaft NUM verliert Kontakt zur eigenen Basis.
    Von Christian Selz
  • Unten ist oben

    Arminia Bielefeld »ist wieder da« – bei den Aufräumarbeiten im Profifußballkeller.
    Von Christoph Horst
  • Dynamo-Achse Très chic

    Aus den Unterklassen. Mickaël Poté wurde beim DFB-Pokalspiel in Chemnitz von der Tribüne herab rassistisch beleidigt.
    Von Gabriele Damtew