Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Terroralarm ballaballa

    Kuppel des Reichstagsgebäudes für Besucher gesperrt – zahlungskräftige Gäste des Edelrestaurants dürfen weiter rein.
    Von Rüdiger Göbel
  • Generation Revolution

    Schlußfolgerungen aus den Protesten gegen den Castortransport 2010 ins Wendland.
    Von Inge Höger und Carsten Albrecht
  • Schrittweiser Aufbau

    Gedanken zur Politökonomie des sozialistischen Entwicklungslandes China
    Von Theodor Bergmann
  • Hartz-Reform verrissen

    Sozialrichter und DGB wettern gegen Neubemessung der Leistungsansprüche für Erwerbslose.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Ausbeutung mit hoher Energie

    Die Windenergiebranche gibt sich modern und ökologisch – auf Kosten von Leiharbeitern.
    Von Dietmar Buttler
  • Offen für alle (s)

    Grünen-Chef Özdemir betont staatsmännisch. Schulterschluß »aller Demokraten« bei Terrorbekämpfung gefordert.
    Von Rainer Balcerowiak

Die befürchtete Bombe in Namibia war ein harmloses Testexemplar, der vermutete Sprengstoff in Rostock war eine Haarsprayspur, und die stehen gelassene Plastiktüte in Hannover, die war einfach eine stehen gelassene Plastiktüte.

Die Financial Times Deutschland über die Warnungen vor islamistischem Terror in Deutschland
  • Banken zuerst

    Irland braucht Milliardenhilfe, um marode Finanzinstitute am Leben zu halten.
    Von Klaus Fischer
  • Staatsräson verpflichtet

    Tarifkonflikt in Israel: Gewerkschaftsbund Histadrut ist Stabilität des Kabinetts wichtiger als Interessen der Mitglieder.
    Von Raoul Rigault

Kurz notiert

  • Originäre Aufgaben

    Erklärung von Frank Tempel, Mitglied im Innenausschuß des Bundestages für die Fraktion Die Linke
  • Schallende Ohrfeige

    Erklärung der gesundheitspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Martina Bunge