Gegründet 1947 Freitag, 4. Dezember 2020, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
  • Eingestellt auf mehr Tote

    US-Militär rechnet 2010 mit noch höheren Verlusten in Afghanistan. Pentagon-Chef Gates dementiert Abzugspläne. Erneut Zivilisten bei NATO-Luftangriffen getötet.
    Von Knut Mellenthin

Die Akten müssen auf den Tisch, das persönliche Bekenntnis muß auf den Tisch, denn eine Versöhnung kann erst stattfinden, wenn auch ein Einräumen – und darin steckt auch das Wort Reue – stattgefunden hat.

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow, im Deutschlandfunk über die Stasi-Vergangenheit einiger Linkspartei-Abgeordneter
  • Auf dem Vormarsch

    Schienenverkehrstöchter von Veolia sind wichtigste Konkurrenten der Deutschen Bahn geworden.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Regierung tatenlos

    Erklärung von Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Linksfraktion
  • Die letzte Chance

    Claudia Pechstein hat genau einen Versuch, um sich für Olympia zu qualifizieren.
  • Zuckerhut und Ball

    Latin Lovers. »Brasileirão«: Flamengo Rio de Janeiro krönte sich zum sechsten Mal.
    Von André Dahlmeyer

Die neue jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« – ab morgen am Kiosk!